Leserstimme zu
Monument 14: Die Rettung (3)

guter Abschluss der Serie

Von: Buecher Loewe
10.04.2015

Es ist unabdingbar die Serie mit dem ersten Teil zu beginnen, da alle Teile zusammen ein großes Ganzes ergeben und ein Quereinsteiger in meinen Augen nicht wirklich möglich ist!!! So nun kommen wir aber mal zu “Die Rettung”. Der Schreibstil ist wie in den vorherigen Bänden sehr flüssig und lässt sich dadurch leicht und schnell lesen. Die Geschichte wird dieses Mal wechselnd aus der Sicht von Dean und Josie erzählt. Wie auch in den Vorgängerbänden werden die Tage am unteren Seitenrand eingeblendet. Das gefällt mir persönlich recht gut. Nicht alle aus der Gruppe haben es in das selbe Auffanglager geschafft. Josie ist in einem anderen Lager untergekommen, in dem es ihr nicht wirklich gut geht. Aber die Kids sind ja hart im Nehmen, das haben wir in den Vorgängerbänden ja bereits feststellen dürfen. Astrid s Schwangerschaft schreitet voran und sie hat mit den natürlichen Problemen einer Schwangerschaft zu kämpfen, aber sie steht ja nicht alleine da. Dean ist hochgradig in sie verliebt und so wie es aussieht ist diese Verliebtheit nicht nur einseitig;-) Als die Kids durch ein Zeitungsfoto entdecken dass Josie noch am Leben ist und dass es ihr in ihrem Lager nicht gut geht, bricht erneut ein Teil der Gruppe auf um Josie zu finden und ihr zu helfen. Wieder müssen Sie zusammenhalten. Die Kids sind in den wenigen Tagen nach dem Tsunamie viel zu schnell erwachsen geworden… Besonders erschrecken an dieser Serie empfinde ich die Vorstellung, dass Emmy Laybourne hier ein Szenario erdacht hat, welches leider gar nicht so weit hergeholt scheint. Der Auslöser der Katastrophe ist ein Tsunamie der einen Chemieunfall auslöst. Die austretende Giftwolke verändert die Blutgruppen der Menschen und leider auch ihr Verhalten… Der Abschluss der Serie hat mir an sich recht gut gefallen, aber ich persönlich finde die ersten beiden Teile ein wenig besser. Beide Teile haben mich eindeutig mehr in ihren Bann ziehen können. Dennoch liefert die Autorin mit “Die Rettung” einen gelungenen Abschluss der Serie.