Leserstimme zu
Mein Jahr mit Dir

Anders als erwartet.

Von: Julias_Bibliophilie
09.08.2019

Das Cover hat mich hingerissen, der Klappentext hat dazu beigetragen, dieses Buch in den Händen halten zu wollen. Ich habe zuvor noch kein Buch der Autorin gelesen und war dementsprechend wirklich neugierig. Dann aber das große Problem. Ich bin es gewohnt, flüssige Geschichten zu lesen, die man in einem rutsch durch lesen kann. Meiner Meinung zog sich die Geschichte durch diesen, überaus Akedemischen Schreibstil. Mit manchen Wörtern konnte ich nicht mal etwas anfangen, es war dementsprechend ein bisschen verwirrend. Dennoch hat mir die Geschichte zwischen Ella und Jamie gefallen. Es war überaus interessant zu erfahren, was hinter dieser Aufreißer Masche steckte. Ich fand deren erste Begegnung sehr amüsant. Und um ehrlich zu sein, hegte ich auch am Anfang eine Abneigung gegen Jamie, wie auch Ella selber. Reich, prozig, eine Blondine an der Seite. Und dann flirtet er auch noch mit ihr, trotz das er eine Begleitung bei sich hatte. Das wäre ein aus in jeder Hinsicht für mich. Doch wie es der Zufall will, handelt es sich bei Jamie um ihr Dozenten in Literatur. Ella dagegen kommt sofort sympathisch rüber, ihre liebe zur Politik und Literatur war kaum zu übersehen. Sie ist wirklich zielstrebig, da sie für Oxford Jahre hingearbeitet hatte. Ich finde es interessant, wie die Autorin die Umgebung beschrieben hat und kam so Oxford selber ein bisschen nahe. Und auch die Nebencharaktere hat die Autorin gut umgesetzt, so konnte man auch über diese ein bisschen erfahren. Das macht für mich ein Gesamtbild, dass beinahe die Schreibart wieder wett machte. Fazit: Die Liebesgeschichte zwischen Ella und Jamie, die sich langsam und unbeabsichtigt aufgebaut hat, war wirklich super. Leider hat mir der Schreibstil nicht ganz gefallen, da er einfach zu anstrengend meiner Meinung nach ist. Doch die Geschichte besitzt alles, was eine Geschichte besitzen sollte. Humor, Leidenschaft, Liebe und Trauer. 3,5/5 Sternen.