Leserstimme zu
Mein Jahr mit Dir

Mein Muss für jeden Fan von wunderschönen und etwas traurigen Liebesromanen ♥

Von: xthelittlerose.books
15.08.2019

Ella ist eine starke, unabhängige junge Frau. Obwohl sie aus Amerika stammt, war schon immer ihr größtes Ziel irgendwann einmal nach Oxford zu gehen. Und nun hat sie es auch erreicht, sie hat eines der heißbegehrten Rhodes-Stipendien ergattert. Doch nicht nur das! Gerade als sie den Flughafen erreicht und einchecken möchte bekommt sie einen Anruf. Sie bekommt das Angebot das Bildungsprogramm für den Wahlkampf einer Präsidentschaftskandidatin zu gestalten. Ella kann ihr Glück kaum fassen, der einzige Wermutstropfen ist, dass sie dazu in Amerika bleiben soll. Doch schnell hat sie Gavin überredet, dass sie das alles auch von Oxford aus schaffen kann. Er stellt allerdings die Bedingung, dass Ella jeder Zeit erreichbar sein muss und nach ihrem akademischen Jahr zurück nach Amerika kommen soll, um fest für sie zu arbeiten, sollte Janet Wilkes tatsächlich Präsidentin werden. Ella stimmt sofort zu. Ihr Plan war so oder so nach diesem Jahr zurückzukehren. Doch das ist so eine Sache mit den Plänen, egal wie lange und ausführlich man plant … am Ende kommt es doch meist ganz anders, als man denkt. Kurz nach ihrer Ankunft in England schlägt auch direkt der gute, alte Jetlag zu. Trotzdem macht sie sich ausgehungert auf den Weg zum berühmt berüchtigten „Imbiss zum fröhlichen Fisch“. Auf dem Weg dorthin wird sie jedoch fast von einem unaufmerksamen Autofahrer über den Haufen gefahren. Dementsprechend gelaunt kommt sie beim Imbiss zum fröhlichen Fisch an …, als sie dort schließlich auch noch wortwörtlich mit dem besagten Autofahrer zusammenstößt, platzt Ella der Kragen. Sie sagt ihm also gehörig die Meinung und macht sich schlechtgelaunt auf den Rückweg zu ihrer Unterkunft. Noch schlimmer kann es ja kaum in Oxford losgehen, nicht wahr? Weit gefehlt – der Kerl aus dem Imbiss stellt sich direkt am nächsten Tag als Ellas Literaturdozent heraus. Sie ist sich ziemlich sicher, dass sie ihn nie im Leben mögen wird. Doch gibt es, da vielleicht noch einiges mehr über Jamie zu erfahren was diese Meinung umwerfen könnte? Wie bereits erwähnt ist die Protagonistin sehr stark, eigenständig und auch zielstrebig. Sie hat es geschafft ihren Kindheitstraum von Oxford wahr werden zu lassen und das durch ein Stipendium, welches sehr schwer zu ergattern ist. Und als wäre diese Leistung nicht bereits beeindruckend genug wird sie, ohne Bewerbung, bei einer Präsidentschaftskandidatin eingestellt! Zu Beginn des Buchs lernen wir zunächst auch nur diese strebsame, etwas unverfängliche Seite an ihr kennen. Doch im Laufe der Geschichte dürfen wir Ella auch viel verletzlicher kennenlernen. Wir erfahren mehr über ihre Vergangenheit und wie sie diese beeinflusst und geformt hat. Auch, wenn Ella es wahrscheinlich als Letzte erwartet hätte nach und nach beginnt sie sich doch der Liebe zu öffnen. Dieses Character Development hat mir wirklich gut gefallen! Jamie wirkt zunächst wie ein ziemlicher Mistkerl, er fährt Ella fast über den Haufen, entschuldigt sich beim darauffolgenden Aufeinandertreffen nicht einmal und als Ella für eine Sprechstunde zu ihm geht, trifft sie eine Kommilitonin in seinem Büro an. Doch es dauert nicht lange, bis der Leser merkt, dass das erste Treffen der Beiden nicht ganz Jamies typischen Naturell entspricht. Später im Buch erfahren wir sogar weshalb Jamie sich damals so ungebührlich benommen hatte. Natürlich möchte ich an dieser Stelle nichts vorwegnehmen. Lasst euch einfach selbst von diesem charmanten Engländer verzaubern 😉 Und nicht nur die Protagonisten, auch Ellas Freunde haben schnell einen Platz in meinem Herzen gefunden und sorgen für eine Menge Lesespaß. Diese drei bringen einfach so viel Farbe und Humor in das Buch, ich denke, ihr werdet sie schnell genauso lieben lernen wie ich! Mein Jahr mit Dir beginnt zunächst recht ‚herkömmlich‘. Ella und Jamie gehen zunächst eine lockere ‚Beziehung‘ ein. Dafür gibt es zwei Prämissen: 1. Gefühle sind nicht gewünscht 2. Beide müssen immer ehrlich zum Anderen sein Und wie es eben so ist, geht diese Abmachung natürlich vollkommen nach hinten los! Relative schnell wird Ella klar, dass Jamie eben nicht ehrlich zu ihr ist. Doch aus ganz anderen Gründen als sie zunächst annimmt. Mein Jahr mit dir hat schnell an so viel mehr Tiefe und unerwarteten Wendungen zugenommen, dass ich es kaum mehr aus der Hand legen wollte. Es gab so viele wunderschöne, humorvolle und todtraurige Stellen, dass ich jeden der Liebesromane mag dieses ans Herz legen möchte. Vor allem, wenn ihr auch gerne beim Lesen mal feuchte Augen habt. Persönlich hat mir das Ende wirklich unheimlich gut gefallen. Es war für mich sehr überraschend, doch dadurch umso schöner! ♥