Leserstimme zu
Die Frauen von Troja

Sehr tolle Story

Von: always.booklover
19.08.2019

Zu Anfang war ich ein wenig verwirrt. Die Reihe heißt ja Frauen von Troja. Nun geht es aber in diesem Buch gar nicht um Troja. Bis ich das verstanden habe, gingen ein paar Seiten ins Land. So habe ich auch die Zusammenhänge mit diversen Personen, die auftauchten, erst später verstanden. Namen die mir bekannt vorkamen in den zeitlichen Kontext zu setzen, war ein weniger schwierig. Nachdem ich es dann aber begriffen hatte war es umso toller. Es waren einige Leute dabei, die für Personen in der Trojageschichte eine wichtige Rolle spielen, oder die in späteren Jahren selbst daran teilhaben werden. Das hat mir sehr gut gefallen. Die Geschichte im Atalante, erstgeborene Tochter des Königs von Pegasä, die als Säugling im Gebirge ausgesetzt wird um zu sterben, fand ich sehr spannend. Sie verkleidet sich als Mann um an der Suche nach dem goldenen Vlies teilzunehmen. Was sie auf ihrer Reise erlebt, welche Freundschaften sie knüpft, wie mutig sie ist und wofür sie kämpft, wie sie verraten wird und nicht nur einmal um ihr Leben kämpft, um am Ende vielleicht sogar ihre große Liebe zu finden, wurde wieder sehr spannend erzählt und hat mich einfach nicht losgelassen. Und auch die Götter kommen wieder gut zum Vorscheinen, auch wenn es diesmal mehr um Intrigen geht. Obwohl ich also zu Anfang etwas verwirrt war, hat mir das Buch wieder sehr gut gefallen. Ich freue mich jetzt wirklich sehr auf Teil 3.