Leserstimme zu
Apollo 11

„Bis zur Unendlichkeit…“

Von: losgelesen
21.08.2019

Ziemlich genau 50 Jahre nach der ersten Mondlandung ist mit „Apollo 11 – Der Wettlauf zum Mond und der Erfolg einer fast unmöglichen Mission“ von James Donovan ein überaus spannendes populärwissenschaftliches Buch im DVA Verlag erschienen. Auf insgesamt 544 Seiten präsentiert der Autor den langen Weg der Raumfahrtgeschichte bis Neil Amstrong als erster Mensch den Mond betreten kann. Zurück liegt ein langer Wettlauf zwischen den USA und der damaligen UdSSR. Lange Zeit hatte die Sowjetrepublik einen großen Vorsprung, schließlich schickten sie den ersten Satelliten (Sputnik 1 am 04. Oktober 1957), das erste Lebewesen (der Hund Laika an Bord von Sputnik 2 am 03. November 1957) und den ersten Menschen (Juri Gagarin an Bord der Wostok 1 am 12. April 1961) in den Weltraum. Aber die amerikanische Regierung und insbesondere die Mitarbeiter der eigens gegründeten NASA geben niemals auf. Und so starten am 16. Juli 1969 die drei Astronauten Neil Amstrong, Buzz Aldrin und Michael Collins mit der Apollo 11 in Richtung Mond. Das informative Buch ist durchgehend spannend geschrieben und beinhaltet vielmehr als nur eine Beschreibung der ersten Mondmission. Es erzählt vielmehr die komplette Geschichte der Raumfahrt. James Donavan gelingt es, den Leser durch eine gelungene Mischung aus Fakten, Details und erzählerischen Können bestens zu unterhalten. Dabei reduziert er seine Erzählung nicht nur auf die der Weltöffentlichkeit bekannten Protagonisten, sondern er bezieht vielmehr die unzähligen Beteiligten mit ein, ohne die diese Mission nicht erfolgreich gestartet und beendet werden konnte. Wissenschaftliche Unterhaltung, wie sie besser nicht sein könnte. So macht sogar das Lernen wieder Spaß!