Leserstimme zu
Der Ernährungskompass

Ein ganz toller Kompass

Von: Clabookster
23.08.2019

Der Ernährungskompass von Bas Kast ist eine umfangreich, erarbeitete Sammlung vieler wissenschaftlicher Studien zum Thema Ernährung. Er geht den Themen auf den Grund: was ist wirklich gesund? Wie nimmt man effizient ab? Kann man sich "jung essen"? Wahrscheinlich kennen es die Meisten, es gibt Tausende Studien die alle etwas anderes belegen und man sieht im Dschungel der Ratschläge und gesunden Lebensformen nicht mehr durch. Bas Kast hat es geschafft diesen Informationsknäul zu entwirren und Licht ins Dunkle zu bringen. Er hat sich umfassend mit vielen Studien befasst und genau rausgefunden was welchem Körper gut tut und was man eher vermeiden sollte. Er hat Ansatzpunkte die für jeden zutreffend sein können, auch wenn man einen bestimmten Ernährungsstil nachstrebt. Also selbst für Vegetarier/Veganer oder andere Ernährungsformen hat er neue Erkenntnisse und Ratschläge! Im ersten Kapitel geht es grundlegend um seine Geschichte, um was es in dem Buch und den einzelnen Kapiteln geht. Dadurch wurde mein Interesse gleich sehr geweckt. Schon nach den ersten Seiten habe ich bemerkt, dass ich unbedingt das dazugehörige Kochbuch haben möchte. Das Buch ist in drei größere Themen aufgeteilt: Proteine, Kohlenhydrate und Fette. Man lernt von jedem Nährstoff positive und auch negative Seiten, sodass man sich ein Urteil bilden kann, was man wie viel zu sich nimmt. Es kommt oftmals nicht auf die Menge an, sondern auf die Art des bestimmten  Nährstoffes. Dies erwähnt Bas Kast öfter in seinem Buch. Das heißt wenn man gesunde Fette wie eine Avocado isst, ist es nicht schlimm wie wenn man die gleiche Menge Fett in Form von Kartoffelchips ist. Am Anfang haben mich die Kapitel ein bisschen verwirrt. Es geht als aller erstes um Proteine, wie gut diese sind und warum man sie unbedingt in die Ernährung einbauen soll. Das nächste Kapitel handelt dann aber davon wie schlecht Proteine sind. Damit war ich ganz durcheinander. Habe dann aber am Ende des Kapitels verstanden was der Autor dem Leser damit sagen und zeigen möchte. Es wurde also gut aufgeklärt! Ich finde es so spannend und interessant, an wie vielen Studien er sich belesen und recherchiert hat. Diese Studien sind auch alle mit einer Fußnote markiert und hinten in einer Agenda aufgehführt. Das heißt für alle Kritiker oder Interessierten lassen sich diese Studien nochmal nachlesen. . FAZIT: Dem Leser wird nicht langweilig. Bas Kast hat es geschafft ein sehr sachliches Buch wahnsinnig spannend zu schreiben und hat mein Interesse an einer gesunden Ernährung erweitert. Das Buch umfasst sehr umfangreich viele Themen der gesunden Ernährung.