Leserstimme zu
Das blaue Wunder

Pflichtlektüre des 21ten Jahrhunderts

Von: Sarah
26.08.2019

Umweltschutz und Klimaschutz geht jeden was an, denn mittlerweile sind die verheerenden Auswirkungen unseres Konsums und Mülls unleugbar! Weshalb wir ein besonderes Augenmerk auf unsere Weltmeere legen sollten erklärt die Meeresbiologin Frauke Bagusche in ihrem Buch "Das blaue Wunder". Trotz dass die Autorin eine Expertin in ihrem Gebiet ist, ist das Buch sehr verständlich geschrieben. Fachbegriffe werden sehr gut erklärt und manche umgangssprachliche Ausschweifungen sind wirklich erheiternd. Zur Aufmachung des Buches lässt sich sagen, dass es ein hochwertiges Hardcover-Buch ist mit einem separaten Umschlagsblatt. Das Buch umfasst 320 Seiten, in der Mitte des Buches sind farbige Fotos der Unterwasserwelt, atemberaubende Aufnahmen die die Schönheit des Meeres widerspiegeln. Das Buch ist natürlich klimaneutral gedruckt, was anderes wäre bei dieser Thematik auch irgendwie verwerflich. Das Buch kostet 22€, die aber gut angelegt sind. Thematisch umfasst das Buch einen detaillierten Umriss über das Leben im Meer. Was ist Plankton und wozu ist es gut? Was haben Urzeitkrebse mit der Strömung zutun? Wo ist bei einer Qualle vorne und hinten? Was kann alles ein Korallenriff und warum kann man dort eine Rave-Party erleben? Wie stumm sind Fische wirklich? Und wie pervers sind Otter und Pinguine? All diese Fragen und noch viel mehr werden in dem Buch beantwortet. An vielen Stellen musste ich sehr schmunzeln zum Beispiel bei der Beschreibung eines biologisch-korrekten "Findet Nemo" Films der vorraussichtlich FSK 18 wäre. Auch gibt es hilfreiche Tipps für das Verhalten auf, am und unter Wasser, der wichtigste ist: Nicht immer alles anfassen! Bagusche erklärt die Zusammenhänge zwischen den Weltmeeren und dem Klima und wie wir negativ darauf Einfluss nehmen. Wie unser Müll, die Überfischung und die Bebauung der Lebensräume viele Tiere bedrohen. Dabei fand ich erschreckend bei wie vielen Arten der Zusatz "bedroht" von Frauke Bagusche hinzugefügt werden musste. Auch wird immer wieder erwähnt, dass Tiere mit Plastik im Magen gefunden wurde, die Vermüllung der Meere wird immer wieder thematisiert. Auch die Verschmutzung durch Öl, insbesondere durch Ölplattformen ist ein großes Problem für unsere Umwelt, wogegen man unbedingt was unternehmen muss. Die letzten menschlich hervorgerufenen Probleme sind Klimawandel und extreme Überfischung. Klimawandel ein Thema was leider immer noch nicht alle Menschen wahrhaben wollen. Die Klimaerwärmung schadet den Korallenriffen und das abbauen der Pole gefährdet Jahrtausende alte Ökosysteme. Bei der Überfischung sieht es mittlerweile so aus, dass der durchschnittliche Pro Kopf Konsum bei circa 15kg Fisch und Meeresfrüchte jährlich liegt. Rechnet man das hoch, kann man sich sehr leicht vorstellen, dass die Bestände sich nicht mehr vernünftig regenerieren können. All das sollte erklären warum die Ozeane nicht nur Lebensraum für die Meerestiere darstellt, sondern auch der Ursprung und Erhalt des menschlichen Lebens ist. Das Buch sollte bei jedem im Bücherregal stehen, um jedem unser Handeln klarzumachen und aufzuzeigen was man in der nächsten Zeit schnellstmöglich ändern muss, um die Weltmeere zu erhalten!