Leserstimme zu
Die jungen Königinnen

Eher naja

Von: Jandy
27.08.2019

Klappentext Es gab eine Zeit, in der Mirabella, Arsinoe und Katharine noch nicht alles dafür getan hätten, den Thron zu erringen. Eine Zeit, in der sie nicht von rivalisierenden Herrscherhäusern darauf trainiert wurden, ihre Schwestern zu töten. Eine Zeit, in der sie einfach Schwestern waren. Dies ist die Geschichte der drei Königinnen bevor sie getrennt wurden, als sie sich noch lieben und beschützen durften. Und es ist die Geschichte ihrer Trennung, die Geschichte wie sie zu Rivalinnen bis auf den Tod wurden ... Meine Meinung Kurz knapp und bündig, keine unnötigen Informationen. Doch war meine Erwartung eigentlich höher gestellt an diese 96 Seiten (E-Bookseiten) umfassende Kurzgeschichte. Wieder der gleiche Schreibstil wie bei "Der Orakelkönigin" die eigentlich zu schätzen wusste. Nun aber als unpassend hier empfinde. Persönlich hätte ich es als besser empfunden wenn die Informationen der Kurzgeschichte in den Büchern als eine Art Prolog eingearbeitet geworden wäre. Fazit Wer sich schnell durch aufkommende Fragen durch den ersten Band quälen lässt, der wird hier seine Antworten finden, auch der der mehr über die Kindheit der Königinnen erfahren möchte. Es ist nicht unbedingt ein Muss, aber eine kleine Empfehlung wert.