Leserstimme zu
Queen of Air and Darkness

Ehrenvolles Ende einer durchweg gelungenen und fesselnden Reihe!

Von: Samys Lesestübchen
05.09.2019

Inhalt: Mit rasender Geschwindigkeit und unaufhaltsam kündigt sich im Volk der Schattenjäger ein Bürgerkrieg an und alles angefeuert von dem Hass einzelner Gruppen. Nachdem auf den Stufen des Ratssaals unschuldiges Blut vergossen wurde, fühlen diese sich in ihrer Meinung noch gestärkt und lassen ihm freien Lauf. Auch die Blackthorns müssen den Verlust einer geliebten Person verarbeiten und sucht ihre Rettung und den Trost in ihrer Flucht nach Los Angeles. In den Fängen des neuen Oberhauptes bleiben Emma und Julian hingegen keine andere Wahl um ihr tiefstes Geheimnis zu hüten als in Feenreich zu reisen und vor Ort das Schwarze Buch der Toten ausfindig zu machen. Doch was sie finden ist viel dunkler und gefährlicher als erwartet und bringt eine Bedrohung mit sich, die die gesamte Unterwelt zu vernichten droht… Meinung: Tief im Herzen selbst ein Shadowhunter, lies der dritte Band der Dunklen Mächte -Reihe mein Herz höher schlagen und mich in den vollkommenen Fanmodus verfallen. Nach den ersten beiden Banden bin ich Feuer und Flamme darauf, mich gemeinsam mit Emma & Julian, aber auch all den anderen Protagonisten auf den Weg in neue Abenteuer, Gefahren und geheimnisvolle Gegenden zu machen. Dennoch ging ich auch mit Schwermut ans Buch heran, denn das Gefühl des baldigen Abschieds und der Gedanke daran, lassen mein Herz schwerer werden. Aber ich hoffe sehr, dass es wie zuvor so sein wird und sich Autorin Cassandra Claire erneut eine Idee aus den Fingern zieht und mich bzw. Uns als Fans wieder in die Welt der Shadowhunter zurückkehren lässt, denn bei ihren Reihen ist es definitiv so, dass sie viel Potential für mehr mit sich bringen und durch die unzähligen Protagonisten auch viele Geschichten geboten werden. Auch schien der Epilog schon ein kleiner Vorreiter für die nächste Reihe zu bieten und daher bin ich sehr gespannt, ob und wann da vielleicht etwas kommen wird. Waren die Vorgänger so geschrieben, dass man kaum Zeit zum Durchatmen hatte, so fand ich dieses Mal, dass sich Cassandra Claire etwas Zeit genommen hat um den Leser vollends durch Spannung und Nervenkitzel mitzureißen. Ich brauchte etwas um wahrlich mitgerissen zu werden durch die Handlung, da sie meiner Meinung nach schon mit einigen Längen zu kämpfen hatte und daher irgendwie die Luft raus war. Auch empfand ich manche Szenarien irgendwie flau, da es zu locker und einfach war eine Lösung für die Probleme zu finden. Dennoch angezogen von meiner Neugier darauf wie es den Protagonisten in ihren einzelnen Szenen ergeht, was sie sich einfallen lassen werden um an ihr Ziel zu kommen oder eben aus einer misslichen Lage wieder heraus, lockten mich durchzuhalten und es hat sich auf jeden Fall gelohnt, denn gegen Ende hin kam ordentlich Spannung auf und der gewünschte Nervenkitzel machte sich breit. Um ehrlich zu sein, musste ich auch manchmal zu einem Taschentuch greifen, denn das Gelesene kann auch sehr emotional aufwirbelnd sein. Also absolut ein gute Mix, auch wenn dieser Band trotz allem etwas schwächer als seine Vorgänger war. Emma ist immer noch meine Favoritin. Ich mag ihre grüblerische, taffe und emotionale Art, die für Perfektionismus keinen Platz lassen. Und für mich macht gerade dieser Aspekt Emma so interessant, denn sie wirkt dadurch sehr menschlich, denn keiner ist perfekt und wieso sollte es eine Protagonistin sein. So ist sie authentisch und erzählte sich mir mitten ins Herz. Aber auch Julian ist göttlich. Ich bin zwar nicht immer mit der Wahl seiner Wege aus brisanten Lagen einverstanden, doch ist er sehr charismatisch und hat das Herz am rechten Fleck. Und die Liste wird länger und länger, wenn ich erst beginne die vielen positiven Eigenschaften aller Charaktere aufzuzählen, so fasse ich mich kurz - Ich liebe sie alle mit all ihren Ecken und Kanten! Absolut gut gelungen ist der Autorin das Wiedersehen mit alten Bekannten. Es ist wie die Zusammenführung einer weit verstreuten Familie und lies mein Fangirl-Herz einige Oktaven höher schlagen! Fazit: Auch wenn die Versuchung vorhanden war zwischendurch zu einem anderen Buch zu greifen, so konnte mich Autorin Cassandra Claire irgendwann einfangen und bescherte mir ein spannendes, vielschichtiges und in sich stimmiges Leseerlebnis. Leider heißt es mit diesem Band erneut Abschied nehmen von dem Shadowhunter Universum und hoffen, dass die Kreativität und der Ideenreichtum bei Cassandra Claire nie Enden wird!