Leserstimme zu
Das Haus der Verlassenen

Packender Krimi

Von: books.books.travel
08.09.2019

Eine Journalistin stolpert über Briefe aus den 50er Jahren, die dazu führen, dass sie die Geschichte eines Heims für ledige Mütter recherchiert. Schritt für Schritt offenbaren sich ihr die schrecklichen Taten, die damals dort den jungen Frauen und deren Kindern angetan wurden, und sie entdeckt auch, wie ihr eigene Familiengeschichte damit zusammenhängt. Erschreckend ist vor allem, dass das Buch nicht reine Fiktion ist sondern auf tatsächlichen Begebenheiten beruht. Dadurch, dass die Geschichte nicht nur aus heutiger Sicht erzählt, sondern anhand von Briefen und Rückblenden Einblick in die Gefühlswelt der Frauen gegeben wird, werden dem Leser die Grausamkeiten noch mal viel bewusster vor Augen geführt. Eine wirklich spannendes Buch, das ich nicht immer an allen Stellen zu 100% logisch aufgebaut fand, und auch einige Eigenschaften der Protagonistin fand ich eher unsympathisch. Dem Lesevergnügen hat das allerdings keinen Abbruch getan!