Leserstimme zu
VIKING - Eine Jomswikinger-Saga

Das raue Skandinavien

Von: Magische Farbwelt
09.09.2019

Meine Schwäche für historische Romane kommt in „VIKING“ von Bjørn Andreas Bull-Hansen so richtig auf ihre Kosten. Und dann bin ich ja auch noch ein Fan des raueren Klimas in Skandinavien. Schon lang fasziniert mich diese Halbinsel. Durch die Erzählungen des Autors Bjørn Andreas Bull-Hansen fühle ich mich genau an die Küsten Norwegens hinversetzt. Anschaulich werden die Erlebnisse – schlechte und auch gute – des Protagonisten Torstein dargestellt. Und ja, irgendwie habe ich mir das Leben der Wikinger auch tatsächlich so vorgestellt. Die Geschichte rund im Torstein und sein hartes Leben fand leichten Zugang in meine Fantasie, denn gerade die alten Stämme wie Germanen, Römer und auch Wikinger haben jeher mein Interesse geweckt. Was mir besonders am Roman „VIKING“ imponiert: Der Autor nimmt kein Blatt vor den Mund. Schonungslos schreibt er vom Gemetzel der Krieger, von widerlichen Verletzungen, vom barbarischen Verhalten der Menschen. Und ich denke, ja, genauso könnte es damals passiert sein. Interessant finde ich zudem die Schauplätze. Immer wieder erzählt der Autor durch den Protagonisten Torstein, wo wir uns im heutigen Norwegen befänden. So hat man gleich eine innere Landkarte vor Augen und kann den Handlungsschauplatz meines Erachtens noch besser verfolgen. „VIKING“ des Autors Bjørn Andreas Bull-Hansen ist für mich ein geschichtsträchtiger Roman, mit schonungslosen Details über das harte Leben im 1. Jahrtausend im rauen Norwegen. Für Skandinavien-Fans sehr informativ und lesenswert. Aber auch für jeden Fan historischer Literatur dürfte der Roman „VIKING“ ein wertvoller Lesestoff sein.