Leserstimme zu
Restorative Yoga

Sehr schönes und angenehmes Buch

Von: Yvonne
04.10.2019

Ich bin selbst Yogalehrerin und kannte bisher das Restorative Yoga noch nicht. Deshalb musste ich mich zunächst noch anderweitig informieren, damit ich wirklich das Buch und nicht einfach nur den Yogastil rezensiere. Das Cover kam mir zunächst ein bisschen zu blass und langweilig vor, doch als ich mich mit dem Buch befasste, lernte ich die gedämpften Farben zu schätzen. Mir hat sehr gut gefallen, dass die verschiedenen Farben der Schrift mit den dominierenden Farben auf den Fotos perfekt übereinstimmen. Die Sprache der Autorin ist einfach und leicht verständlich, alles in allem ein sehr schönes und angenehmes Buch, das einem schon beim Durchschauen entspannen lässt. Was ich leider etwas vermisst habe: Die Autorin beschreibt ihre Vita sehr dürftig, dabei hätte mich sehr interessiert, welche Yogastile sie unterrichtete, bevor sie zum Restorative Yoga gekommen ist. Mag sein, dass dies nur das Interesse von mir als Yogalehrerin ist… Ich praktiziere viel Yin-Yoga, das dem restorativen Yoga sehr ähnlich ist. Ich hätte mir einen kleinen Vergleich zum besseren Verständnis gewünscht, denn anfangs konnte ich mit diesem Yogastil erst einmal nichts anfangen. Was mir auf jeden Fall zu kurz kam, war die Entspannung. Die Autorin beschreibt zwar, wie schwer es ist, in die Entspannung zu finden, gibt aber außer Allgemeinplätzen keine weitere Hilfe. Umso ausführlicher und umfangreicher beschreibt sie, wie man sich auspolstert, um gemütlich liegen zu können. Das sah für mich alles wie ein gemütliches Nickerchen aus- aber Schlafen hat ja nichts mit Entspannung in diesem Sinne zu tun. Dann kommen wir noch zu einem weiteren Manko: Kein Mensch hat vier Yogablöcke und drei Bolster zu Hause. Ich hätte mir auf den Bildern Alternativen gewünscht, wie man das gleiche mit haushaltsüblichem Material hinkommt. Die Autorin erwähnt zwar, dass auch Decken und Kissen geeignet sind, doch das war mir etwas zu dünn. Alles in allem ein sehr schönes und hilfreiches Buch, auch wenn für mich persönlich restoratives Yoga nicht wirklich praktikabel ist.