Leserstimme zu
Bewusstlos

Kind außer Kontrolle

Von: Anke liest
16.04.2015

Die Spielorte Berlin und Montevarchi in der Toskana sind aus allen anderen Sabine Thiesler Romanen bekannt. Dennoch finde ich persönlich, dass dieses Buch ein sehr dicht geschriebenes, sehr intensives Buch ist, was die Spannung konstant relativ hoch hält. Anfangs plätschert das ganze zwar ein wenig dahin, aber etwa ab Seite 70 konnte ich das Buch kaum noch weglegen. Es ist zwar nicht so, dass auf jeder zweiten Seite ein Mord passiert, aber ich finde gerade diese etwas eigene Spannung, die alle Bücher von Sabine Thiesler haben, so genial. Schnell merkt man, wie Rafael immer mehr außer Kontrolle gerät. Der anfangs so sympathische Kerl weiß nicht einmal, dass er eine Zeitungsfrau in rasender Wut erstochen hat (keine Sorge, das ist nicht der Hauptspannungsmoment. Klar ist die Story zu anderen von Sabine Thiesler etwas ähnlich (Außenseiter außer Kontrolle reist in die Toskana), aber irgendwie packt es mich immer wieder aufs Neue. Man erlebt relativ schnell, was die posttraumatische Belastung mit Rafael anrichtet und die Anlässe für seine Gewaltexzesse werden immer geringer. Bei jedem neuen Kontakt wartet man irgendwann förmlichst darauf, dass er wieder ausbricht. Das Buch ist enorm spannend und gerade für echte Fans von Sabine Thiesler absolut lesenswert.