Leserstimme zu
Leas Spuren

Ein absolutes Highlight

Von: Meine Herzensbücher
20.10.2019

Paris 1940: Wir lernen den jungen Franzosen Victor und die deutsche Charlotte kennen und vor allem lieben. In der Zeit des zweiten Weltkrieges ist nichts einfach. Juden werden verfolgt, die Bilder derer werden entartet und alles geht einen Weg, den wir so nie wieder erleben möchten. Genau zu diesem Zeitpunkt entwickelt sich bei den beiden eine Liebesgeschichte, die so herzzerreißend und einfühlsam ist, dass man sich beiden so nah gefühlt hat. Paris 2016: Niclas und Marie erben ein nicht unbeachtliches Vermögen. Im Gegenzug sollen sie ein verschollenes Gemälde finden, das im zweiten Weltkrieg eines jüdischen Malers abhanden gekommen ist. Bei den Recherchen entdecken sie, dass ihre Familien weit näher zueinander standen als gedacht. Nur wie weit gehen die beiden wirklich, um dieses Bild zu finden? Denn die Narben der Vergangenheit sitzen bei denen die noch leben sehr tief. Bettina Storks hat es wieder geschafft. Ich habe mit einem traurigen und einem lächelnden Auge dieses Buch beendet. Meine Erwartungen an das Buch wurden weit übertroffen, denn es ist eines, bei dem wir das Gefühl haben, selbst durch die verschiedenen Zeit Epochen katapultiert zu werden. Dieses Buch war weit mehr als ein Highlight. Es war unbeschreiblich, denn man fiebert, bangt, hofft und liebt mit den Protagonisten mit. Ich hatte das Gefühl, als würde dieses Buch plötzlich real werden und wie ein Kinofilm vor meinen Augen ablaufen. Durch die wechselnden Zeiten hatte man das Gefühl, alle Protagonisten genau zu kennen. Aber für mich war dieses Buch weitaus mehr, denn es spielt unter anderem auch in Gegenden, in denen ich selbst aufgewachsen bin. Ich war überwältigt von den Orten, die ich sehr gut kenne, aus der Perspektive des zweiten Weltkrieges zu lesen. Jede Zeile, jede Seite waren ein wahrer Genuss. Mit unverhofften Wendungen hat Bettina Storks noch alles abgerundet und zu einem wahren Traum werden lassen. Fesselnd von Anfang an, lässt es keinen Leser mehr los, denn man will unbedingt wissen was passiert. Es ist eines der Bücher, bei denen ich massenhaft Taschentücher gebraucht habe. Denn mit ihrem lebensechten und atmosphärischen Schreibstil zieht sie uns auf ihre Seite. Ich hätte mir gewünscht, die Geschichte würde nie enden, denn als ich die letzte Seite las, wollte ich mehr...viel mehr..... Ich bin gespannt, mit welchem Buch uns die Autorin noch überrascht, denn die Messlatte wurde hier sehr hoch gesetzt und ich kann euch nur sagen: Lest es!!!!! Eine absolute Leseempfehlung für alle. Wenn ihr noch nicht wisst, was ihr gewissen Leseratten schenken sollt, dann liegt ihr bei dem Buch genau richtig.