Leserstimme zu
Royal Passion

Wenn du glaubtest, er könnte dich lieben

Von: Jen Books
21.10.2019

Klappentext: Ein Blick, ein Kuss und nichts ist mehr wie zuvor … Auf ihrer Abschlussfeier an der Oxford University trifft Clara Bishop auf einen attraktiven Fremden. Ohne Vorwarnung zieht er sie an sich, küsst sie leidenschaftlich und verschwindet. Clara hat keine Ahnung, wer der Unbekannte ist – bis ein Bild von ihnen beiden in der Zeitung auftaucht: Ihr heißer Flirt ist Prinz Alexander von Cambridge, Thronfolger von England, königlicher Bad Boy … Dieser Mann ist gefährlich, in ihm lauern Abgründe, die Clara ins Verderben stürzen können. Ist Clara dieser magischen Anziehungskraft gewachsen? Protagonist/Handlung: Clara wollte eigentlich nur ihre Ruhe. Die ganze High Society ist nichts für sie. Und dafür hat sie ihr Studium nicht gemacht. Sie will für sich selbst sein und für sich selbst sorgen. Frei sein. Nach einem atemberaubenden Kuss auf ihrer Abschlussfeier wird ihr klar, dass dieser sie bald einholen wird, nachdem sie sich auf dem Titelblatt einer Klatschzeitschrift sieht. Den nun erfährt sie auch, wer ER war. Und es soll nicht das letzte mal gewesen sein, das sie sich begegnen, denn Alexander macht ihr unmissverständlich klar, was er von ihr will. Ihren Körper und ihre Leidenschaft. Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin ist flüssig zu lesen und lässt viel Interpretationsspielraum. Leider gibt viele Wiederholungen, welche den lesefluss jedoch nicht stören. Cover: Das Cover ist schlicht und edel. Jedoch lässt es viel Interpretationsspielraum für dich Geschichte selbst. Meinung: So an sich hat mir die Geschichte ganz gut gefallen. Es hat etwas von 50 Shades of grey nur ohne den ganzen Spielzeugkram. Es geht hauptsächlich um harten sex und Kontrolle, um sich nicht mit der erschreckenden Realität beschäftigen zu müssen. Der Hintergrund der Geschichte ist gut, aber auf alles andere muss man stehen. Mir war es doch an manchen Stellen, auch wenn es zum Buch gehört, etwas zu viel des Guten.