Leserstimme zu
Love to share – Liebe ist die halbe Miete

Leider keine Schmetterlinge

Von: Jenny
09.11.2019

Der Schreibstil hat mir gut gefallen. Der Einstieg in die Geschichte war locker und hat mich direkt aufgefangen. Das Buch ist aus der Sicht der Beiden Protagonisten geschrieben. Leon ist ein junger Mann, der sehr viel arbeitet. Manchmal hatte ich schon das Gefühl, dass er überhaupt nicht mehr zu irgendetwas anderem kommt. Vielleicht war er deswegen etwas Wortkarg? Ich hätte mir von ihm als Charakter etwas mehr tiefe gewünscht. Wenn ein Mann immer nur mit kurzen nicht ganz korrekten Sätzen antwortet würde ich das nicht so super finden. Auch wenn Leon bestimmt sein Bestes gegeben hat. Tiffy hat grad eine fiese Trennung hinter sich. Obwohl eig. auch nicht aber irgendwie hat sie doch daran zu knabbern. Das Arrangement mit Leon scheint ihr da sehr gelegen zu kommen. Sie ist das Gegenteil von Leon. Tiffy müsste öfter mal einen Punkt setzen, so ist sie nur am Plappern und wirklich eine Frohnatur. Aber bei Tiffy ist das nicht nur heiße Luft. Sie gibt ihre Gefühle Preis, hat immer eine Lösung, oder versteht auch einfach mal die Probleme der Anderen. So auch Leons. Und aus dem so schüchternen Mann kommt tatsächlich immer mehr heraus. Beide Protagonisten haben ihre Päckchen zu tragen. Wer hat das nicht? Und ich glaube, dass die Beiden in dem jeweils anderen genau ihr Yang gefunden haben. Tiffy braucht jemanden wie Leon der ruhig ist und an den richtigen Momenten auch mal still. Und Leon braucht Tiffy um seine ruhige Welt wie ein Silvesterabend zu erleben. Da die Beiden sich ja am Anfang nie wirklich gegenüber standen hatte diese Liebesgeschichte einen noch größeren Reiz für mich. Sich von einem Menschen angezogen zu fühlen, ohne diesen je gesehen zu haben... Ich war äußerst gespannt, wie das Treffen verläuft und ob die Chemie auch im echten Leben bei den Beiden stimmt. Die Geschichte ist leicht und fluffig, und hatte genau den nötigen Spannungsaufbau um nicht langweilig zu werde. Ich mochte die Grundidee, da sie mal etwas Neues war. Daher vergebe ich 3,5 von 5 Sterne. Einfach weil die Liebesgeschichte süß war, ich mich aber nicht mit den Beiden verliebt habe. Die Schmetterlinge sind leider ausgeblieben.