Leserstimme zu
Der kleine Buchladen der guten Wünsche

Leidenschaft Bücher!

Von: Leseratte Austria
28.11.2019

„Der kleine Buchladen der guten Wünsche“ ein Roman von Marie Adams im blanvalet Verlag erschienen. Mit 382 Seiten. Josefine lebt mit ihrem Freund Mark und Geschäftspartner in Köln. Gemeinsam führen sie eine Buchhandlung, denn ihre Leidenschaften sind die Bücher. Sie erfährt, dass ihre Lieblings Großtante Hilde nach einer Operation gestorben ist. Josefine hat viele Ferien bei ihr am Lande und in ihrer Buchhandlung verbracht. Sie liebte Hilde und auch den Buchlanden in der kleinen Stadt. Als sie auch noch zur Testaments Eröffnung gebeten wird, ist sie sehr überrascht. Hilde hat ihr den Buchlanden und das Haus vermacht. Allerdings mit der Bedingung, sie müsse 6 Monate den Laden führen und danach könnte sie tun damit was sie wolle. Oder das Gesamte Erbe geht an eine andere Person. Josefine ist hin und her gerissen, einerseits muss sie ihren geliebten Buchladen und ihren Freund Mark für 6 Monate verlassen. Andererseits liebt sie aber auch Tante Hildes Buchladen und ihr Vermächtnis. Leider haben sie und Mark Schulden, und beschließen es für dieses halbe Jahr mit einer Fernbeziehung zu versuchen, denn danach könnten sie alles von Tante Hilde verkaufen und so Schulden Frei werden. Nur ungern verlässt Josefine Köln und es wird schnell klar, dass auch Hildes Buchladen nicht gerade gut läuft. Zwar gibt es ein Finanzielles Polster für schlechte Zeiten, aber die Stadt ist klein und auch das Internet nimmt dem Buchladen Umsatz weg. Weiters hat Tante Hildes Laden nur Bücher und keine anderen Einnahmequellen wie ein Kaffee oder ähnliches. Auch Kleinigkeiten wie Stifte oder Adventskalender fehlen. Ihre Mitarbeiterin Eva ist toll und arbeitet Teilzeit im Laden. Josefine beginnt den Laden umzugestalten und lehnt auch Kaufangebote ab. Auch der Nachbarsjunge Johannes von früher, der natürlich jetzt auch Erwachsen ist, wohnt noch neben Tante Hildes Haus. Er ist noch Attraktiver geworden als er eh schon war. Josefine sah ihn nach langem bei der Beerdigung wieder und erinnert sich gerne an die Kindheit mit ihm. Wie geht die Umgestaltung des Buchladens weiter, kann sie den Laden Finanziell halten? Was hat Johannes in den letzten Jahren erlebt und ist er Single oder hat er eine Familie gegründet? Josefine wünscht sich auch mal Kinder zu haben, aber Mark verschiebt dies immer weiter in die Zukunft. Wird Josefine das Erbe von Tante Hilde verkaufen oder behalten? Wird sie wieder nach Köln zurückkehren? Was hat der Titel Buchladen der guten Wünsche auf sich? Meine Meinung: Eine super romantische Geschichte, bei der mal wieder raus kommt, dass man seinem Herzen nicht nur halb folgen sollte. Halbherzige Beziehungen machen auf Dauer nicht glücklich und deshalb krempelt auch Josefine alles in ihrem Leben um. Ob Tante Hilde genau das so vorgehabt hat mit ihren Bedingungen? Ein Wunderbares Cover „Der kleine Buchladen der guten Wünsche“. 5 von 5 Sternen