Leserstimme zu
Boy oh Boy (dt.)

Sehr interessant!

Von: annasbookplanet
30.11.2019

Klappentext Diese 30 Männer sind wahre Vorbilder! Sie haben Frieden gestiftet, Welthits komponiert, für Gleichberechtigung, Chancengleichheit, Zivilrechte und Box-Titel gekämpft, sind gefallen und wieder aufgestanden, haben sich neu erfunden und es vor allem allen gezeigt. Auf der ganzen Welt und zu allen Zeiten gab es Männer, die mutige Vorreiter waren, abenteuerlustige Entdecker, willensstarke Sportler, kreative Genies und neugierige Wissenschaftler. Politiker und Aktivisten, die unter widrigsten Umständen auf gesellschaftliche Probleme hinwiesen und aktiv das Leben von Menschen änderten. Dieses Buch versammelt 30 inspirierende Geschichten über beeindruckende Männer, die Konventionen und Klischees bekämpft haben und bis heute zeigen, wie viel Veränderung ein einzelner bewirken kann. Ein Buch für Jungs mit handverlesenen Vorbildern, die Mut machen und vergangene und heutige Generationen inspirieren. Meine Meinung Das Cover des Buches ist genauso schrill, bunt und auffällig wie die Illustrationen innerhalb des Buches. Somit ist die Aufmachung des Buches sehr stimmig. Die im Buch dargestellten Persönlichkeiten und deren „Geschichte“ fand ich sehr interessant. Vor allem handelt es sich bei diesem Buch um einer Willkommenen Abwechslung in einer Welt, in der Massen an Büchern über Feminismus erscheinen. Im diesem Buch wird das Augenmerk auf mutige und kluge Männer gerichtet, die durchaus erhebliches erreicht haben. Darunter unter anderem Bruce Lee, Alfred Nobel und Nelson Mandela. Der Schreibstil des Autors hat mir ebenfalls gefallen. Er erzählt mit Begeisterung und Respekt, was die jeweiligen Männer erreicht haben. Zudem geht er behutsam auf deren Privatleben und andere biografische Daten ein. Die Auswahl der Personen ist dem Autor ebenfalls sehr gut gelungen. Viele der Personen waren mir persönlich eher unbekannt bzw. wusste ich wenig über sie. Somit konnte ich viel erfahren und dazulernen. Fazit „Boy oh Boy“ ist ein interessantes Buch und eine nette Abwechslung zu feministischen Büchern. Ich kann es empfehlen.