Leserstimme zu
Anleitung zum Widerspruch

Ein wichtiges und lehrreiches Buch!

Von: books.books.travel
04.12.2019

Schon im Vorwort von "Anleitung Zum Widerspruch" hätte ich am liebsten hinter jeden Satz von Franzi von Kempis ein dickes Ausrufezeichen gekritzelt. Oder ständig laut 'Ja!' gerufen. Hass und Hilflosigkeit sind oft nicht weit voneinander entfernt: Oft verfallen die, die z.B. im Netz Hasstiraden der 'lauten Minderheit' lesen, ob der Wut und der falschen Informationen in fassungsloses Schweigen. Vielleicht auch, weil diskutieren vermeintlich nichts bringt. Oder sie schweigen, weil sie sich nicht gut genug mit der Thematik auskennen. Aber: Genau das tun die Lauten ja meist auch nicht, im Gegenteil. Die Autorin bereitet den Leser auf jene Situationen vor, in denen er sich bewusst für eine Diskussion entscheidet. Sie nennt zu sechs aktuellen Themengebieten (Klimawandel, Antisemitismus, Verschwörungstheorien, Islamismus, Feminismus und Flüchtlinge) gängige Vorurteile bzw. Lügen und gibt anhand wissenschaftlich fundierter Fakten eine Anleitung, wie man eine Gegenargumentation aufbauen kann. Damit die wenigen nicht lauter werden als die Mehrheit #wirsindmehr. Natürlich stehe ich persönlich 'auf der Seite' der Autorin, und bin daher schon aus Prinzip ein Fan des Buches. Gleichzeitig habe ich aber auch gelernt (bzw. wurde daran erinnert), dass man keinesfalls alles, was ins eigene Weltbild passt, ungefragt akzeptieren sollte. Und auch beim Thema Feminismus, wo ich dann doch im ein oder anderen Punkt nicht ganz d'accord gehe mit ihr, habe ich einige Sachen besser verstanden als vorher. Also: Leseempfehlung meinerseits, denn als Anstoß dafür, sich mit einigen Themen noch mal eingehender zu beschäftigen, und auch zu entscheiden, wann man seine Energie in eine Diskussion stecken sollte, wirklich hilfreich!