Leserstimme zu
Noch mehr Happy Food

Essen, dass glücklich macht

Von: Sabrina
19.12.2019

Ich habe euch im letzte Jahr schon den Vorgängerband "Happy Food - Warum Mangold vor Depressionen schützt und Walnüsse schlau machen" von Niklas Ekstedt & Henrik Ennart vorgestellt. In diesem Band gibt es nun neu wissenschaftliche Erkenntnisse und neue Rezepte für gesunde Mahlzeiten. Nach wie vor ist und bleibt Ernährung ein Thema, mit dem man sich befasst, um sich selbst und seine Lieben gesund zu ernähren. der Forschung ändert sich gerne mal das ein oder andere und hier werden wir nun wieder zu neuen Informationen zu unserer Darmgesundheit und zu unserem Befinden. Alles Themen, die für uns wichtig sind. Wie auch schon im Vorbuch ist alles sehr gut erklärt und absolut nachvollziehbar. Am interessanten im Rezeptteil finde ich "Das schmeckt groß und klein" und "Gefühlsstürme". Bei "Das schmeckt groß und klein" gibt Niklas Ekstedt zusätzlich Tipps, wie man seine Kinder zu Allesessern erziehen kann. Obwohl ich alle Breichen selbst gekocht habe und immer neue Lebensmittel angeboten habe, ist mir das bisher leider noch nicht gelungen. Zwei meiner Kinder sind aber sehr probierfreudig uns sowohl Over.Night-Oats, als auch verschiedene Porridge-Varianten werden von zwei Kindern geliebt. In "Gefühlsstürme" fand ich es spannend zu sehen, wie sich einseitige Ernährung auf den Körper und die Emotionen auswirkt. Ich meine ebenfalls mal in einer Studie gelesen zu haben, dass Menschen mit Vitaminmangel oder Vitalstoffmangel zu Agressionen neigen - Wahnsinn was die Ernährung für einen Einfluss auf uns hat, neben Kalorien und Gewicht! In "Noch mehr Happy Foods" findet ihr neuste Informationen zur Ernährung, als auch mehr als 50 tolle Rezeptideen, die mit wundervollen Food-Bildern unterstützt werden. Ein tolles Buch, für alle, die sich mit Ernährung, Körper und Seele und auch regionaler und saisonaler Küche auseinandersetzen!