Leserstimme zu
Wenn Weihnachten so einfach wär

Ein schöner Winter-/Weihnachtsroman 🎄🕯💫☃️❄️

Von: Lotti's Bücherwelt
19.12.2019

>>Ich hoffe, Du hast unserem Mr. Scrooge einen anständigen Tritt in die Christbaumkugeln verpasst und ihm gezeigt, wie man richtig Weihnachten feiert.<< Weihnachten in der Ferienanlage Shooting Star Mountain Resort in den Rocky Mountains war für Sarah damals in ihrer Kindheit magisch, märchenhaft und malerisch - doch nun nur noch mangelhaft. Jedenfalls wenn man den negativen Bewertungen und Beschwerdebriefen, die die Reiseagentur erreichen, in der Sarah arbeitet, Glauben schenken soll. Besitzer "Mr.-Alles-Scheiß-egal-Will-Armstrong" reagiert auf Sarahs Email ungehobelt und abweisend, so dass sie kurzerhand nach Kanada fliegt, um eines der Lieblings-Weihnachts-Reiseziele ihrer Kunden wieder auf Vordermann zu bringen - und Will persönlich ihre Meinung zu geigen. Schließlich ist es ihr Geschäft, Sehnsüchte zu erfüllen und den Urlaub zu was Besonderem zu machen. Als sie Will dann gegenübersteht, ist er zwar immer noch unhöflich und griesgrämig und macht sie einfach kirre, aber er ist auch äußerst attraktiv. . . „Wenn Weihnachten So Einfach Wär“ ist ein schöner Winter-/Weihnachtsroman von Zara Stoneley 🎄🕯💫☃️❄️ Die Geschichte wird uns in einem flüssigen, unterhaltsamen Schreibstil aus Sarahs Sicht erzählt. Auch die Protagonisten sind gut ausgearbeitet. Will ist schroff, knurrig ... und umwerfend. Er liegt im Dauerstreit mit seinem Bruder, der Miteigentümer des Resorts ist. Zum Ende hin erfahren wir dann den Grund, warum Will eigentlich gar nicht dort sein will und warum er die Weihnachtszeit so gar nicht leiden kann. Sarah hingegen ist Weihnachten wichtig. Damals endete das glücklichste Weihnachtsfest aller Zeiten in einem Albtraum. Werden die nostalgischen, guten Erinnerungen von damals diesmal endgültig zerstört oder kann sie die Geister der Vergangenheit endlich besiegen? Deswegen gerät sie auch andauernd mit Will aneinander. Ständig dieses Wechselspiel aus Anziehung und Abneigung. . . Zum Ende hin bekommt die Geschichte eine überraschende Wende, die meiner Meinung nach nicht nötig gewesen wäre. Ohne diese wäre die Geschichte perfekt gewesen.