Leserstimme zu
BLACKOUT - Morgen ist es zu spät

bis auf eine Kleinigkeit...

Von: Harald Sill
02.01.2020

...hat mir der Roman sehr gut gefallen. Spannend bis zum Schluss und er zeigt sehr gut auf auf was für dünnem Eis wir uns bewegen. Wenn ich mich recht erinnere haben Sie beschrieben dass Solaranlagen nicht ins Netz einspeisen können weil ein solches nicht mehr vorhanden ist. Da Sie nicht weiter darauf eingehen könnte man daraus schließen dass die Besitzer einer Solaranlage selbst aber dennoch Strom haben, diesen aber nur nicht teilen können. Das ist aber nur dann der Fall wenn sie eine Inselbetriebsfähige Anlage haben. Und das dürften die wenigsten Anlagen in Deutschland sein. Und das dürfte den wenigsten Solaranlagenbertreibern bekannt sein. Die Wechselrichter die den Solar-Gleichstrom in den Wechselstorm umwandeln wie er im Stromnetz unterwegs ist sind in der Regel netzgekoppelt. Arbeiten also nur wenn sie ein stabiles Netz messen. Also ein weiters Puzzleteilchen das trügerische Sicherheit bietet.