Leserstimme zu
Das Funkeln einer Winternacht

Rezension

Von: wunderweltenbuecher
03.01.2020

Das Cover finde ich wunderschön. Es stimmt jeden schon in die Weihnachtszeit ein, die in dem Buch präsent ist. Die goldene Schrift, welche sehr schlicht gehalten ist, passt dazu hervorragend und lässt das Buch sehr edel wirken. Alles in allem gefällt es mir sehr gut. Man wird mit diesem Buch in eine Welt mitten im Schnee entführt. Einfach fantastisch. Ich selbst möchte mir die Fjorde Norwegens selbst einmal ansehen, wodurch ich auch ein wenig Fernweh bekommen habe, als ich das Buch gelesen habe. Das Buch springt abwechselnd zwischen der jetztigen Zeit und 1936. Dadurch erfährt man noch sehr viele Hintergründe, die dazu dienen, die jetztigen Aktionen von Personen besser nachvollziehen zu können, da man diese dadurch schon besser kennenlernen durfte. Die Charaktere habe ich allesamt schon ziemlich schnell in mein Herz geschlossen. Sie sind sehr liebenswert und authentisch. Jeder von ihnen wurde sehr genau geplant und mit viel Liebe entwickelt. Wie in jedem Buch gibt es auch hier Personen, die man nicht so sehr mag, da sie die perfekte Handlung zerstören, doch auch diese sind sehr wirklich und greifbar. Die Handlung hat mir zwar, vor allem durch das Setting gut gefallen, trotzdem konnte ich keinen genauen roten Faden erkennen, was mich schon teilweise gestört hat, da man nicht genau wusste, worauf es schlussendlich hinauslaufen wird. Ebenfalls war der Spannungsaufbau nur sehr schwach, allerdings wurde auch dies durch das unglaublich tolle Setting abgeschwächt. Der Schreibstil war sehr sanft, flüssig und angenehm. Trotz der hohen Seitenzahl, hat man nicht lange gebraucht, um das Buch zu beenden. Die Autorin gibt einem ebenfalls mehrere Denkanstöße mit, die mich wirklich zum Nachdenken angetrieben haben. BEWERTUNG Insgesamt ist es also eine schöne Winterromanze, die man sehr gut zur Weihnachtszeit lesen kann. 4/5 ☆