Leserstimme zu
Die Schuld jenes Sommers

Sehr spannender und packender Roman

Von: MissNellas86
04.01.2020

Wer historische und spannende Romane mag, der ist hier genau richtig. Kurze Inhaltsangabe: Bath 1942: Im Chaos eines Bombenangriffs ist der kleine Davy plötzlich unauffindbar. Frances, die auf den Jungen aufpassen sollte, macht sich auf die Suche. Sie ist verzweifelt, denn schon einmal ist ein Kind verschwunden: Vierundzwanzig Jahre zuvor war ihre beste Freundin Wyn nach einem Streit nie wieder aufgetaucht. Ausgerechnet in dieser schicksalhaften Nacht fördert der Einschlag einer Bombe das Skelett eines Kindes zutage. Das tote Mädchen ist Wyn. Frances ist zutiefst erschüttert, und dunkle Schatten aus der Vergangenheit werden lebendig. Was geschah in jenem Sommer vor über zwanzig Jahren? Wo ist Davy, und hat er überlebt? Bemerkenswert ist die unglaublich gut aufgebaute Spannung. Hier wird immer wieder zwischen den verschiedenen Zeiträumen hin und her gesprungen. Entweder Ende 1. Weltkrieg oder mitten im 2. Weltkrieg. Es ist ein unglaublich tiefgründiges Buch mit einem historischen Krimi und menschlicher Tragödien. Es ist spannend und auch sehr traurig. Fazit: Dieses Buch ist unglaublich spannend und packend von der ersten Seite an. Ich bin ein großer Fan dieser Autorin und sie schafft es immer wieder, mich mit ihren Geschichten zu fesseln. Der Schreibstil ist sehr flüssig und verständlich geschrieben. Ich konnte es sehr gut lesen. Historische Romane sind nicht jedermanns Sache aber Katherine Webb ist eine Meisterin ihres Fachs. Ich kann dieses Buch wärmstens empfehlen. Wer auf Spannung und Krimi steht, der ist hier goldrichtig. Dazu kommt noch der sehr gut geschriebene historische Aspekt.