Leserstimme zu
ROKI - Kuddelmuddel im Klassenzimmer

Witzig, wenn künstliche Intelligenz zur Schule geht. Lustiges Kinderbuch mit tollen Illustrationen.

Von: SternchenBlau
08.01.2020

Mein 7,5jähriger Sohn und ich haben bereits den ersten Band um Roboterkind ROKI sehr gerne als Hörbuch gehört. In „ROKI – Kuddelmuddel im Klassenzimmer“ ist es Roki bei seinem „Papa“, dem Wissenschaftler Adam, im Werkstattschuppen zu langweilig und er reißt immer wieder aus. Denn er will endlich seinen besten Freund Paul in der Schule besuchen. Angelika Niestrath und Andreas Hüging erzählen erneut eine witzige Geschichte, sprachlich leicht und angenehm zu lesen und mit viel Humor. Nebenbei geben sie den jungen Leser*innen gleich noch ein paar Anhaltspunkte, wie so ein Computerhirn denkt und was eine künstliche Intelligenz ausmacht. Dazu kann man auch gleich noch nachdenken, was Anderssein bedeutet und dass jeder einen anderen Blickwinkel hat: Denn so ein Computerkind bezieht ganz anderes Dinge in seine Überlegungen mit ein als du und ich. Er befindet sich irgendwie an der Grenze zwischen menschlichen Gefühlen und künstlicher Intelligenz. Und bei Paul gibt es die schöne Lernkurve, dass Freundschaften eben nicht exklusiv sein müssen. Die Gefahr durch den „Bösewicht“ fand ich zwar wie im ersten Band schon etwas banal und nicht so spannend. Nervenaufreibend sieht für mich anders aus, aber die Bedrohung soll auch eher ein Nebenschauplatz sein. Denn das Autor*innen-Duo will zuallererst eine witzige Geschichte erzählen, bei der wir auch häufig laut lachen mussten. Unsere Highlights waren der Roboter-Hund Huwi, Hausmeister Palko und die Hunde mit Glitzer (ich glaube, so viel kann ich verraten, ohne zu spoilern). Sehr gut gefallen hat mir wieder das urbane Umfeld, das man auch ganz konkret als Berlin verorten kann, und dass ein recht cooles Bild von Wissenschaftler*innen gezeichnet wird. Die Illustrationen stammen von Nikolai Renger, die uns generell sehr gut gefallen (z.B. bei „Vorsicht wild“ von Sebastian Grusnick und Thomas Möller, hier unsere Rezi https://www.lovelybooks.de/autor/Thomas-Möller/Vorsicht-wild-358869839-w/rezension/2323969801/). Durch den Comic-haften Stil und die tollen Farben wirkt die recht peppig und zielen eher auf Schulkinder ab. Die Geschichte lässt sich für geübte Leseanfänger ab ca. 2./3. Klasse problemlos lesen. Die Textmenge war für meinen Sohn (Anfang 2. Klasse) allerdings noch zu groß. Fazit Mein Sohn freut sich schon auf den nächsten Band, der allerdings erst im Frühjahr 2021 erscheinen wird. Wir vermuten, dass Roki da… aber lest selbst. Wir vergeben 4 von 5 Sternen für dieses witzige Roboter-Abenteuer und empfehlen es gerne weiter.