Leserstimme zu
Die Schattenschwester

Wie Star aus dem Schatten tritt

Von: Wordfulbooks
18.01.2020

Star, eine sensible junge Frau, fällt es schwer, Liebe in ihr Leben zu lassen. Seit sie denken kann, ist sie extrem eng mit ihrer Schwester CeCe verbunden. Es fällt ihr schwer, aus deren Schatten herauszutreten doch als ihr geliebter Vater Pa Salt stirbt und ihr Hinweise auf ihre Vergangenheit hinterlässt, lernt sie, genau das zu tun. Pa Salts Briefe führen sie nach Kent und in den Lake District, wo sie die Geschichte einer gewissen Flora MacNichol und schlussendlich auch ihre eigene kennenlernt. „Die Schattenschwester“ ist der dritte Band der Sieben-Schwestern-Reihe und handelt von der Schwester, über die man in den vorherigen Büchern am wenigstens erfährt. Es ist super interessant, ihre Entwicklung im Laufe des Buches zu sehen uns wie viel Unterschied es macht, wenn Star aus dem Schatten ihrer Schwester heraustritt und anfängt, ihr eigenes Leben zu leben. Jedoch hat mich die Geschichte im Vergleich zu Band 1 und 2 nicht komplett mitgerissen. Stars Entwicklung wurde etwas in die Länge gezogen und manchmal hat das ewige „sich im Weg stehen“ etwas genervt. Die Geschichte in der Vergangenheit hat mir jedoch wieder sehr gut gefallen. Es ist einfach immer wieder wunderbar, in die alten Zeiten einzutauchen, besonders durch Rileys fabelhaften Schreibstil und ihre intensiven Nachforschungen. Da der Schreibstil und die Geschichte der Vergangenheit wie gewohnt nicht enttäuschen und auch Stars Entwicklung super war, vergebe ich 4/5.