Leserstimme zu
Was sie nicht wusste

Leserstimme

Von: Franconia
11.02.2020

Neve Connolly, verheiratet, 3 Kinder, Häuschen mit Garten, ordentlicher Job, beliebte Kollegin, vertraute Freundin - ein Leben, von dem sicher so einige träumen. Trotzdem belügt und betrügt sie ihre Familie und geht fremd. Und obwohl sie weiß, dass es falsch ist, reagiert sie sofort, als ihr Geliebter sie zu sich in Wohnung bestellt. Allerdings gibt es dort ein Problem - er ist tot, ermordet. Sie begeht einen folgenschweren Fehler und ruft eben nicht sofort die Polizei, sondern beseitigt erst mal Spuren - aus Angst, dass ihr Betrug erst auf- und ihr dann um die Ohren fliegt. Und dann rückt die Polizei eben doch an.... Seltsames Verhalten einiger Personen; falsche Verdächtigungen, die dann widerrufen werden; Geständnisse, die keiner hören will; seltsame Entwicklungen von Personen; Entwicklungen von Beziehungen, die keine sind; jede Menge alte Bekannte, Freunde, Studienfreunde, die auf einmal wieder auftauchen; Detektivspiele; ein cleverer Polizist; und dann ein Ende, dass zwar schon passt, aber irgendwie doch sehr weit hergeholt ist. Mein Fazit: die Geschichte lässt sich schon ganz flüssig lesen und ist punktuell auch spannend. Aber insgesamt ist das alles etwas weit hergeholt, in sich nicht immer schlüssig und unrund und das Verhalten der Protagonisten zumindest für mich kaum nachvollziehbar.