Leserstimme zu
Die Gabe des Himmels

ein toller Mittelalter Epos

Von: Lars H.
11.02.2020

Es ist eine Fortsetzung der Romanreihe von Daniel Wolf. Wir steigen in den vierten Teil der Reihe Anno Domini 1346 ein. Es sind knapp 1000 Seiten zu lesen. Der junge Kaufmannssohn Adrien Fleury studiert in Montpellier Medizin und träumt von einer Laufbahn als Arzt. Als er nach Varennes-Saint-Jacques zurückkehrt, erkennt er seine Heimatstadt kaum wieder. Reiche Patrizier regieren Varennes rücksichtslos. Das einfache Volk rebelliert gegen Unterdrückung und niedrige Löhne. Die Juden leiden unter Hass und Ausgrenzung. Als Adrien eine Stelle als Wundarzt antritt, lernt er die jüdische Heilerin Léa kennen. Sie verlieben sich und bringen sich damit in höchste Gefahr. Doch dann wütet der Schwarze Tod in Varennes, und Adriens Fähigkeiten werden auf eine harte Probe gestellt ... . . . im Verlauf des Buches gibt es Auf und Ab - Liebe, Machtspielchen, Intrigen und Krankheiten und Adrien versucht, sie zu bekämpfen ... Schafft er es ? Mein Fazit: Ein perfekter historischer Roman mit allem, was dazugehört!