Leserstimme zu
Man hört nur mit dem Herzen gut

Buchempfehlung: “Man hört nur mit dem Herzen gut” von Benjamin Piwko

Von: Sweetsixty
15.03.2020

Lets dance, eine meiner Lieblingssendung. Durch diese Sendung habe ich im letzten Jahr von Benjamin Piwko erfahren, denn ich kannte ihn vorher nicht. Er hat mich mit seinem Tanzen fasziniert und das, obwohl er die Musik nicht hören kann. Als frühere Hobbytänzerin konnte ich mir nicht vorstellen, wie das geht. Für mich war der Tanz immer untrennbar mit der Musik verbunden. Es ging und es ging sogar sehr gut. Gefühl ersetzte die Musik und davon hat Benjamin reichlich. Logisch, dass ich sein Buch “Man hört nur mit dem Herzen gut” lesen mußte. In seinem Buch beschreibt er seine Kindheit und seinen Lebensweg, nachdem er im Alter von 8 Monaten durch einen Behandlungsfeheler sein Gehör verliert.Aber nicht nur das vermittelt er uns, sondern auch wie wir (die Gesellschaft) mit Gehörlosen umgeht und wie schwer die Kommunikation zwischen Hörenden und nicht Hörenden ist. Ich war schon immer der Meinung, dass eine Zeichensprache, am besten eine internationale, in den Schulen gelehrt werden sollte. Das würde die Verständigung jeglicher Art von Menschen untereinander enorm erleichtern. Mein Fazit: Ein gut geschriebenes Buch, dass uns einiges lehrt, geschrieben von einem sympathischen, wunderbarem Menschen.