Leserstimme zu
The One - Finde dein perfektes Match

Ein Thriller versteckt hinter fünf Liebesgeschichten

Von: Game of Pages
25.03.2020

The One - Finde dein perfektes Match von John Marrs lag schon etwas länger bei mir herum, aber Ende Februar habe ich es dann doch mal zur Hand genommen. Im Grunde geht es im Roman darum, dass ein Gen entdeckt wurde mit dessen Hilfe man den perfekten Partner bzw. die perfekte Partnerin finden kann. Also sozusagen eine Weiterentwicklung von unseren heutigen Dating-Apps. 😁 Diese Grundidee fand ich unglaublich interessant, weil das meiner Meinung nach gar nicht mal so unrealistisch ist und wer weiß, vielleicht gibt es dieses Konzept auch in den nächsten Jahren oder Jahrzehnten in unserer realen Welt. Die Geschichte wird aus der Perspektive von fünf verschiedenen Charakteren erzählt, die aber rein gar nix miteinander zu tun haben. Man liest also so gesehen 5 Geschichten, die alle sehr unterschiedlich sind. Dadurch das sie sich nach jedem Kapitel abwechseln, baut sich sehr schnell Spannung auf, weil ich immer wissen wollte, wie es bei demjenigen weitergeht. Deshalb, und wegen dem tollen und flüssigen Schreibstil des Autors, konnte ich das Buch kaum zur Seite legen. Natürlich entwickelt man mit der Zeit eine Lieblingsperspektive, aber trotzdem wurden die anderen nie langweilig. Wer übrigens auf Grund der Thematik einen Liebesroman erwartet, den muss ich enttäuschen. Viel mehr ist es ein Thriller mit spannenden Wendungen und Überraschungen mit denen ich nicht gerechnet habe. Zum Ende hin ging mir dann manches etwas zu schnell und es wurde teilweise sehr dramatisch, wo ich doch sagen muss - weniger ist manchmal mehr, so wäre es für mich realistischer gewesen. Nichtsdestotrotz hat John Marrs hier für mich einen sehr interessanten und auch gesellschaftlich relevanten Roman geschrieben, der auch bei mir die Frage aufgeworfen hat, ob ich wirklich einem Test oder einer App mein (Liebes)Leben anvertrauen würde.