Leserstimme zu
The Mister

Gar nicht so schlecht

Von: Jasmin Winter
13.04.2020

Meinung: Über „The Mister“ habe ich schon so viele schlechte Rezensionen gelesen, dass ich das Buch einfach lesen musste. Ganz ehrlich, so schlecht fand ich es gar nicht. Im Gegenteil, die Story hat mich im Verlauf wirklich überrascht. Hier steht nicht unbedingt die körperliche Anziehung der beiden im Vordergrund, sondern ehe der Umgang miteinander, was ich wiederum sehr schön fand. Selbstverständlich gab es in diesem Buch auch Sex Szenen, das habe ich von der Autorin nicht anders erwartet. Jedoch sind diese nicht im Stil von „Shades of Grey“, was auch hier nicht hingepasst hätte. Wer mit diesen Erwartungen an diese Geschichte geht, ist hier absolut fehl am Platz. Ganz besonders toll fand ich auch, wie die beiden mit Musik eine ganz besondere Bindung aufgebaut haben, diese Szenen waren besonders emotional und schon beschrieben. Maxim, ist ein toller Charakter. Schon nach den ersten Kapiteln hat man gesehen, dass hinter seiner Fassade ein echt netter Kerl steckt. Vor allem ab der Hälfte des Buches spürte man wie fürsorgend und Verständnis voll er ist. Alessia, habe ich von Anfang an als eine starke Frau kennengelernt, die aus ihrer Situation das Beste macht und vor allem, dass sie für ihre Ziele und Träume zu kämpfen bereit ist. Fazit: Ich fand die Geschichte rund um Alessia und Max ganz okay. Nichts Weltbewegendes, aber auch nicht so schlecht, wie so viele meinen! Natürlich kann ich auch die verstehen, denen das Buch nicht gefallen hat, immerhin ist jedes Buch Geschmackssache. Jedoch finde ich, dass man dabei Sachlich bleiben sollte. Bei manchen Rezensionen hat man eher das Gefühl, dass es darum geht das Buch einfach nur schlecht zu machen. Was ich wiederum sehr schade finde. Macht euch ein eigenes Bild.