Leserstimme zu
Code Genesis - Sie werden dich finden

ein wirklich toller Jugendroman (auch für Erwachsene)

Von: Andreas Hundeshagen
19.04.2020

Wir haben uns für das Buch von Andreas Gruber entschieden, da es unsere gesamte Familie angesprochen hat. Worum es geht? Da lässt sich wie immer am besten ein Blick in den Klappentext werfen. Dieser hat aber nicht nur unsere Jungs, sondern auch mich angesprochen. Wer wünscht sich als Jugendlicher nicht mal einfach weit weg, möchte Abenteuer erleben, neue Freunde kennenlernen, was von der Welt sehen, das Leben in vollen Zügen genießen…? Die Liste kann jeder sicherlich noch um einige Wünsche erweitert werden. Der Autor Andreas Gruber, der eigentlich für Erwachsenen-Thriller und -Krimis bekannt ist, hat hier mal einen anderen Adressaten-Kreis gewählt. Und wie es aussieht, hat er da genau ins Schwarze getroffen. Das Buch ist ein jugendgerechter Thriller, in dem es schon nach einer kurzen Einführung richtig zur Sache geht. Wie ich schon erwähnte, hat mich der Klappentext als Ü50 Leser auch angesprochen und so habe ich das Buch ebenfalls gelesen. Zusammen haben wir uns nachher darüber unterhalten und waren uns am Ende einig, das hier ein spannendes, mitreißendes Buch vor uns liegt. Unsere Jungs gehören zu den "Schnell-Lesern" und hatten das Buch schon nach zwei Abenden durch. Ich habe (berufsbedingt) ein wenig länger gebraucht. Muss aber auch zugeben, dass ich das Buch schlecht zur Seite legen konnte. Woran das lag? Vor allem am ansprechenden lockeren Schreibstil. Ohne viel "Geschnörkel" oder "umschweifenden Gerede" schafft es Andreas Gruber den Leser von der ersten Seite an zu fesseln. Natürlich gehören dazu auch die "Cliffhanger" zwischen den einzelnen Kapiteln. Das Abenteuer steht hier definitiv im Mittelpunkt und gerade der "ältere" Leser (wobei das Alter immer relativ ist) fühlt sich an Filme wie "Jäger des verlorenen Schatzes", "Stand By Me" oder "Tomb Raider" erinnert. Der Klappentext hat schon einiges vom Inhalt verraten. Im Mittelpunkt steht hierbei die 14 (einhalb) jährige Terry West und ihre Familie bzw. Freunde. Nach dem Tod ihrer Mutter wächst sie auf dem Forschungs-U-Boot "Kopernikus" bei ihrem Onkel auf. Viele der Informationen aus der Vergangenheit erfährt der Leser während der Geschichte. Nicht alle Geheimnisse werden in diesem Band aufgelöst. Es ist aber auch kein Geheimnis, das es noch weitere Bände aus der Reihe geben wird. Trotzdem sind es in sich "abgeschlossene" kleine Geschichten und eine Verfolgungsjagd rund um die Welt. Einiges wirkt leicht überzogen, aber mal ehrlich, in welchem anderen Buch oder Film ist es nicht genauso? Hier geht es darum, seine Fantasie spielen zu lassen und da kann man auch mal darüber hinwegsehen, wenn nicht immer alles hochwissenschaftlich erklärbar abläuft. Für Kinder und Jugendliche ein wirklich tolles Buch, wobei sie auch was über Länder und bestimmte Orte kennenlernen werden. Aber ich kann es durchaus auch jedem jung gebliebenen Erwachsenen empfehlen, der sich auf diese Abenteuer einlässt. Zurzeit lesen wir am zweiten Band, über den wir auch noch berichten werden. Und ja, auch ein dritter Band und ein Prequel steht uns noch bevor.