Leserstimme zu
Tränen der Erde

Religionsstreitigkeiten authentisch dargelegt

Von: Baroness
28.04.2020

Eine spannende Geschichte, die den Religionskampf glaubwürdig darstellt. Die Atmosphäre, der Lebensbereich und das Umfeld sind sehr gut dargestellt. Man hat eine bildhafte Vorstellung der damaligen Zeit. Dazu kommen die passenden Charaktere der Protagonisten. Jeder hat seine Talente, Neigungen oder Fehler. Das gilt für die Männer, dasselbe bei den Frauen. Die Gier nach Macht und Reichtum wird ebenso zweckmäßig demonstriert, wie die Rolle der Frau. Dazu die Verstrickung der Religionen und der daraus resultierende Krieg. Die Verbitterung und Abneigung hat auch viel mit Neid, Frust und Macht zu tun, deswegen gibt es immer wieder Kriege, die auch in der heutigen Zeit zu erleben sind. Die historischen Details sind sehr gut in der Geschichte verwertet. Überhaupt lässt sich das Geschehen flüssig lesen. Natürlich gibt es ein paar Begebenheiten, deren Ausgang anders ausfallen, als wie man erwartet. Beflügelt durch die spannungsgeladenen Geschehnisse konnte ich kaum das Finale erwarten. In erster Linie fand ich den Titel augenfällig, ebenso das Cover. Dann hat mich der Klappentext angesprochen, denn ich lese sehr gern historische Romane. Ich bin sehr froh darüber, dass ich mich für dieses Buch entschieden habe. Ich habe schon lange keinen historischen Roman mehr gelesen, der mich so überzeugt hat. Es werden Begriffe wie Neid, Intrigen, Verrat, Täuschung, Freundschaft, Religion anschaulich und historisch abwechslungsreich verarbeitet. Ich vergebe sehr gern 5 Sterne dafür.