Leserstimme zu
Rabenprinz

Rabenprinz

Von: heavenlybooks_
08.05.2020

Der Schreibstil von Margaret Rogerson war unheimlich flüssig und märchenhaft. man ist nur so durch die Seiten geflogen. An manchen stellen war er dennoch anspruchsvoll, da die Umgebung ziemlich detailliert beschrieben wurde. Die Geschichte von Isobel und Rook war unheimlich interessant. Isobel ist eine begabte Porträtmalerin die den Herbstprinz Rook malen sollte. Isobel hatte anfangs unheimliche probleme Rook zu malen, und das war sie von sich nicht gewohnt. Als sie fertig war und das Gemälde an den Herbsthof übergeben wurde, kam Rook zurück zu Isobel um sie auf ihren falten Fehler anzusprechen. Sie hatte seine Gefühle in seinen Augen widergespiegelt. Book hat Isobel darauf hin in die Welt der Elfen entführt, weil sie klar stellen sollte, dass ihr ein Fehler unterlaufen ist und sie an dem Ganzen Debakel schult sei. Der Weg zum Herbsthof war für die beiden ziemlich ereignisreich. Was ich unheimlich schade fand ist, dass manche dinge schlag auf schlag passierten. Das Buch hätte einige Seiten mehr vertragen, da es eine unheimlich komplexe Welt ist, die auf ein Buch zusammengepresst wurde. Es wär auch eine Idee gewesen, sich nicht auf einen Band festzulegen. Was ich auch noch schade fand ist, dass es den Moment in dem sich Isobel und Rook ineinander verliebt haben nicht. Es war dann einfach so. Trotzdem waren Isobel und Rook greifbar für mich, sie haben mir als Protagonisten auch super gefallen, da die beiden viel Ausdruck hatten. Das Buch hatte auf jeden fall Potenzial und die Geschichte hinter dem Buch hat mir unheimlich gefallen, in die Welt der Elfen einzutauchen war eine schöne Abwechslung.