Leserstimme zu
A single night

Eine Story mit Potenzial

Von: Lena
12.05.2020

Zuallererst möchte ich betonen, das dass Cover mir sehr gefällt. Ich würde definitiv in einem Buchladen danach greifen. Danach lese ich immer die Story, auch diese sagt mir sehr zu. Kurz erwähnt: Libby liebt Mode über alles und besucht natürlich auch die New Yorker Fashion Week. Dort lernt sie Jasper kennen, einen jungen, erfolgreichen Designer. Die beiden landen im Bett und verlieren sich dann aus den Augen. Ungefähr 1,5 Jahre später treffen sie sich auf einem Mode College wieder und merken, dass sie sich verändert haben. Die Story wurde aus der Perspektive der Ich Darsteller geschrieben. Es gibt sowohl Einblicke in die Gedankenwelt von Libby als auch von Chase. Das mag ich persönlich sehr gerne, denn so fühle ich mich den Charakteren näher. Jedoch möchte ich gerne anmerken, das mir die Kapitel ein wenig zu lang waren. Vielleicht kam es mir auch nur so vor, da ich eigentlich Print Ausgaben bevorzuge, dieses Buch jedoch auf dem Tolino gelesen habe. Auch gefällt mir nicht, dass die Autorin die Ich Perspektive Gegenwart gewählt hat. Hier mag ich es mehr, wenn in der Vergangenheitsform erzählt wird. Das jedoch ist bekanntlich Geschmackssache und wenn das Buch gut ist, dann interessiert es mich im Laufe der Geschichte nicht mehr. Das Buch selbst hat mir sehr gefallen, jedoch hätte ich mir manchmal gern etwas mehr "MEHR" gewünscht. An einigen Stellen wurde mir zu wenig der Hintergrund beleuchtet. Aber alles in allem hat sich dennoch ein roter Faden erkennen lassen und das Ende war doch sehr unerwartet aber richtig schön romantisch. Ich würde das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen.