Leserstimme zu
Wir sind der Sturm

Zutiefst emotionales Leseerlebnis

Von: Bookcatlady
01.06.2020

Meinung Achtung, kann Spoiler zu Wir sind das Feuer enthalten! Nachdem Band 1 schon zu meinen Jahreshighlights gehörte, musste ich natürlich auch Band 2 lesen und war total gespannt, wie die Liebesgeschichte von Louisa und Paul weitergeht. Wieder wurden die Kapitel abwechselnd aus Louisa`s und Paul`s Sicht in der Ich-Perspektive erzählt, sodass mir der Einstieg sehr leicht fiel und ich Einblicke in die Gefühlswelt der beiden bekam. Vor allem die Gedanken von Paul waren sehr emotional für mich und die Geschichte zog mich sofort wieder in ihren Bann. Oft hätte ich ihn am liebsten nur geschüttelt, weil er wieder in seine alten Badboy-Allüren verfiel. Louisa tat mir so unendlich leid, denn sie wusste ja nicht, was los war. Zudem wird sie von Paul ziemlich verletzt. Die ganze Handlung war eine emotionale Achterbahnfahrt und mein Herz zersprang in eine Million Teile. Die Charaktere waren allesamt toll ausgearbeitet und wirkten authentisch auf mich. Auch die jeweilige Entwicklung von Louisa und Paul hat mir sehr gefallen und war nachvollziehbar. Das wirklich Besondere an diesem Buch ist allerdings der Schreibstil von Sophie Bichon. Ich vergöttere ihn! Selten habe ich ein solch poetisches und malerisches Buch gelesen. Das Setting war traumhaft schön und hat mein Fernweh geweckt. Fazit Wir sind der Sturm war ein zutiefst emotionales Leseerlebnis für mich. Der poetische Schreibstil zusammen mit tiefgründigen, sympathischen Charakteren machen dieses Buch für mich zu einem wahren Herzensbuch! Ich konnte es nicht aus der Hand legen und habe mich in Redstone sehr wohlgefühlt. Ich hoffe sehr, dass es ein Wiedersehen gibt! Vielleicht mit Aiden? Ich kann Wir sind der Sturm vorbehaltlos empfehlen.