Leserstimme zu
Zwei in einem Herzen

Wunderschön

Von: Buchlieblich
02.06.2020

Das Buch hatte in meinen Händen die Möglichkeit ein absolutes Highlight zu werden oder eine derbe Enttäuschung. Nun, ich hatte Glück, durch @saskiasbuecher wusste ich, dass ich nicht die Geschichte aus dem Klappentext erwarten darf. Dadurch konnte ich mich ganz anders auf das Buch einlassen. Und ich liebe die Geschichte. Sie ist vielleicht sogar schöner, als die Geschichte die der Klappentext verspricht. Ich bin emotional berührt und ergriffen. Ich glaube der Zauber besteht darin, dass ich das Gefühl hatte Freddie kennen lernen zu dürfen, obwohl er bereits am Anfang des Buchs stirbt. Lydia lebt in zwei Welten. Einmal in der realen, in der sie ihre große Liebe verliert und einmal in der Traumwelt, in der die Geschichte von Freddie und Lydia weiter geht, als wäre nichts geschehen. Es ist eine „was wäre wenn“ Geschichte in der Lydia sich verliert und ich konnte das verstehen. So sehr. Ich habe so mit ihr gelitten. Ohne die Traumwelt wäre das vielleicht nur zum Teil möglich gewesen, da man Freddie sonst nicht wirklich kennen gelernt hätte. Ich habe Lydia gern begleitet, in ihrem Zwiespalt, in der realen Welt zu sein und ihr Leben in den Griff zu bekommen und den Wunsch Freddie trotzdem zu behalten. Auch wenn es nur für einige Moneten ist. Zitat: was wir haben, ist mehr als nur das hier und jetzt. Du und ich sind alle Zeit, uns wird es immer geben, wir sind überall“ 💔 Und dann ist da noch Jonah.. Freddies bester Freund. Der Klappentext verspricht eine Liebe zwischen den beiden. Einige Leser warten lange auf den Beginn. Ich glaube diese Liebe ist die ganze zeit da. Die Geschichte zwischen Jonah und Lydia ist behutsam, zurückhaltend und zum Ende trotzdem so rührend. Für mich eine ganz besondere Geschichte die ich jeden ans Herz legen kann. Aber bitte lest den Klappentext vorher nicht.