Leserstimme zu
Wir Witwen sind ein zähes Volk

Ein Trauerbuch mit Humor - geht das? Aber ja!!

Von: Barbara S.
19.06.2020

Auch wenn das Thema momentan hier und da langsam etwas mehr in den Blick gerät, ist es für viele Menschen immer noch ein großes Tabu, sich mit dem Sterben, dem Tod und der Trauer auseinanderzusetzen. In den Nachrichten werden wir zwar täglich mit dem Tod konfrontiert, die eigene Endlichkeit jedoch und die der geliebten Menschen ist etwas, das wir allzu gerne ausblenden. Das uns Angst macht. Bis es irgendwann dann doch in unser Leben bricht. Völlig überraschend und als Schock, wie hier bei der Autorin, oder mit Vorankündigung und der Möglichkeit, sich darauf vorzubereiten, z.B. bei einer Krankheit. Egal wie - letzten Endes ist es dann doch immer der falsche Zeitpunkt. Trauer katapultiert uns aus unserer Welt, aus unserem ganzen bisherigen Leben, erschüttert uns in unseren Grundfesten und konfrontiert uns mit einem vorher nie gekannten Chaos in uns selbst. Viele greifen dann auf der Suche nach Hilfe und Trost zu einem Buch, und Trauer(begleit-)literatur gibt es in großer Auswahl. Wie finde ich hier das für mich richtige? Sind sie nicht irgendwie eh alle gleich? Zum Glück nicht. Jedes Buch hat seine eigene Färbung. So auch dieses neue Buch von Maya Stomp, das sich durch etwas sehr einmaliges auszeichnet: Es ist - trotz aller Tragik und Trauer - mit Humor geschrieben! Ein Paradoxon, möchte man zunächst meinen, aber beim Lesen stellt man dann sehr schnell fest, wie eben genau dieser Stil sehr wohltuend ist, wie er einen auffängt, wenn man selbst in seiner Trauer abzustürzen droht. Und wie er sanft aufzeigt, dass es auch für einen selbst wieder eine Zeit geben wird, in der Humor und Lachen sein kann. Gleichzeitig ist es aber kein leichtfertiges Buch. Es schwächt nicht die Tragik des Verlustes durch oberflächliche Witze. Es macht deutlich, wie tief man in der Trauer fällt, wie lange die Trauer anhalten kann und wie schwer es ist, seinen Weg hindurch zu finden. Hier gibt die Autorin konkrete Tipps, nennt praxisnahe Beispiele, die ihr geholfen haben, und erzählt von ihren eigenen Erfahrungen. Ein sehr persönliches Buch. Ein einzigartiges Buch. Und ein sehr liebevoll geschriebenes Buch. Denn "Trauer ist die andere Seite der Liebe", wie die Autorin selber schreibt.