Leserstimme zu
Buchhandlungen. Eine Liebeserklärung. Mit einem Vorwort von Nora Krug

Für alle Literaturbegeisterten ein MUSS

Von: Lesemademoiselle
22.06.2020

„Wenn man sich in eine unabhängige Buchhandlung begibt, hat man das Gefühl, eine fremde Stadt zu betreten. Man geht spazieren auf Alleen aus Papier, schlendert durch belebte Stadtplätze, biegt schließlich ab in kleinere Straßen, in der Hoffnung, sich in einer versteckten Gasse zu verlieren, um der Außenwelt (oder sogar sich selbst) zu entfliehen.“ . Buchhandlungen, wie gerne bin ich dort – ganz oft auch einfach so, ohne die Absicht etwas zu kaufen. Es ist alleine die Atmosphäre, der Geruch der Bücher und die Möglichkeit auf ein gutes Gespräch was mich immer wieder dort hinzieht. Und plötzlich kam die Corona Krise und die Buchläden waren geschlossen. Ich hätte nie gedacht, dass ich es so sehr vermissen würde durch die Gänge meiner kleinen Buchhandlung im Ort zu schlendern. Sicher, ich konnte die Bücher über die Homepage bestellen und sie wurden mir sogar persönlich nach Hause gebracht. Aber das war eben nicht dasselbe. Es ist dieser einzigartige magische Ort, der sich beim Öffnen der Türe vor einem ausbreitet, welchen ich so sehr vermisst habe. . Und jetzt halte ich diesen wunderschönen Bildband in den Händen. Der Fotograf Horst A. Friedrichs hat auf seinen grandiosen Bildern genau das eingefangen, was ich fühle. „Buchhandlungen – eine Liebeserklärung“ ist das schönste Buch, welches ich in der letzten Zeit durchblättern und lesen durfte. . Der opulente Bildband enthält fast 300 Farbfotographien, davon sind 20 doppelseitig. Mit jedem einzelnen Foto taucht man ein in die Welt der Literatur. Es ist ein Fest sie anzusehen. Es sind liebevolle Aufnahmen von Gebäuden, Räumen, Büchern und Porträts von den Gesichtern, die hinter diesen wunderschönen Buchhandlungen stehen. . Natürlich sind die drei weltbekannten Buchtempel der „Boekhandel Dominicanen“ in Maastricht, das „Shakespeare and Company“ in Paris und das „Livraria Lello“ in Porto im Buch vertreten, daneben aber noch 44 weitere besondere Buchläden, die genauso viel Charme versprühen. Und zwar jede auf ihre ganz eigene Art. Horst A. Friedrichs hat perfekt eingefangen, was das Besondere an diesen unabhängigen Buchläden ist. . Alle 47 Buchläden werden von ihren Inhabern persönlich vorgestellt. Ich fand es sehr berührend die Gesichter von den Menschen zu sehen, die diese wunderschönen und besonderen Buchhandlungen führen. Sie erzählen kurz die Entstehungsgeschichte ihrer Läden, manche davon sind schon seit Generationen in Familienbesitz und sie erzählen über ihre Liebe zur Literatur. Die Texte dazu hat Stuart Husband geschrieben. Und diese sind für mich das i-Tüpfelchen im Bildband. Perfekt abgerundet wird das Buch noch durch das leidenschaftliche Vorwort von Nora Krug. . „Wenn ich ein Buch lese, komme ich mit den Gedanken des Autors in Berührung. Es ist eine Art direkte Verbindung, ein Austausch von Geist und Seele.“ Marcus Müller Booxycle Düsseldorf. . Die vorgestellten Buchhandlungen könnten unterschiedlicher nicht sein. Es finden sich im Buch die Bouquinisten von Paris genauso wieder, wie der schwimmende Buchladen „Word On The Water“ aus London oder das legendäre „The Strand“ von New York City. Die vorgestellten Buchhandlungen haben sich meist auf ein Spezialgebiet fokussiert. Im „Librairie“ in Paris zum Beispiel findet sich alles über Buchbindung, Erstausgaben und illustrierte Bände. Das „Booxycle“ in Düsseldorf verkauft dagegen gebrauchte Bücher und das „Do you read me?!“ in Berlin hat sich auf Zeitschriften spezialisiert. . Der Bildband ist eine beeindruckende Reise rund um die Welt geworden. Und eins ist sicher, ich muss so bald wie möglich nach London. Denn alleine die elf im Buch vorgestellten Buchläden dort sind eine eigene Reise wert. . Für alle die Bücher lieben ist dieser Bildband ein Muss. Bei mir wird er nicht im Bücherregal stehen. Er ist zu schön geworden um dort zwischen anderen Büchern zu verschwinden. Dieses Buch gehört in die Liga der Coffee Table Books, damit man es immer aufschlagen und bestaunen kann. . Ein Buch, wie eine Schatzkiste. Randvoll mit erlesenen Fotos und kostbaren Worten - oder ganz einfach eine Liebeserklärung.