Leserstimme zu
Der Nebel

Ein ReRead

Von: Emma´s Bookhouse
27.06.2020

Der Nebel – Stephen King Verlag: Heyne Taschenbuch: 9,99 € eBook: 9,99 € ISBN: 978-3-453-44116-3 Erscheinungsdatum: 11. Mai 2020 Genre: Horror / Novelle Seiten: 238 Inhalt: Nach einem schweren Sturm machen David Drayton und sein Sohn Billy Besorgungen im nächstgelegenen Supermarkt. Auf einmal zieht ein unheimlicher Nebel auf, und sie sind mit anderen Einheimischen im Laden gefangen. Unheimliche Wesen lauern draußen in den wabernden Schwaden. Die Nerven der Anwesenden liegen zunehmend blank – ist das Gottes Strafe für ihre Sünden, die nur durch Menschenopfer gebüßt werden können? Die Draytons und ein paar andere wagen den Ausbruch ... Mein Fazit: Zum Cover: Das Cover gefällt mir wirklich gut, es passt super zur Geschichte, denn die Tentakel kommen auch in der Geschichte vor. Gehalten ist das Cover in Orange, was definitiv mal etwas anderes ist. Gefällt mir sehr gut. Zum Buch: Dies ist eine Novelle aus der Kurzgeschichtensammlung Blut, die meisten von euch werden die Geschichte kennen, doch manchmal muss eine Geschichte eben ein zweites mal lesen. Wir haben hier einen typischen King, wer ihn kennt, weiß wie gern er mit seinen Protagonisten spielt. Wie gut er sie herausarbeitet und auch viele Dinge der Vergangenheit preis gibt. Ich liebe seinen Schreibstil, er geht meist in die Tiefe und durchleuchtet alles. Er schreibt flüssig auf eine ruhige Art und an den richtigen Stellen wird es spannend. Genau so muss das sein! Die Charaktere sind wie schon erwähnt gut erzählt, David mochte ich besonders gern, aber auch Amanda fand ich hier sehr gut. Mrs. Carmody wurde richtig gut dargestellt in ihrem Wahn, sie sieht den Weltuntergang kommen, doch ist es wirklich so? Tatsächlich findet sie auch bald Anhänger, die ihr folgen. Es gibt noch viele weitere Charaktere, doch ich geh hier nicht auf jeden einzelnen ein. Ich kann nur sagen, alle sind wirklich gut erzählt und es machte wieder einmal Spaß, ihren Weg zu verfolgen. Was treibt sich draußen im Nebel herum? Welche Monster treiben dort ihr Unwesen? Welche Experimente wurden dort vor Ort durchgeführt? Bekommen wir auf alles eine Antwort? Das könnt ihr nur herausfinden, wenn ihr das Buch selbst lesen werdet. Die bildliche Darstellung ist auch wieder mehr als gelungen, ich habe meiner Fantasie hier freien Lauf lassen können und gerade die Wesen im Nebel wurden super dargestellt. Im Großen und Ganzen eine wirklich gute Kurzgeschichte, die es verdient mehrmals zu lesen. Ich gebe hier 5 von 5 Sternen, es war mir wieder eine Freude, dieses Buch zu lesen