Leserstimme zu
Erziehung prägt Gesinnung

Sachbuch mit Herz und Verstand.

Von: Literaturoctopus
04.07.2020

In dem Buch „Erziehung prägt Gesinnung“ beschäftigt sich der 1960 geborene Kinderarzt Dr. Herbert Renz-Polster mit der Frage: Wie kommen politische Haltungen in die Köpfe von Kindern und was hat das mit ihren Familien zu tun? „In der Kindheit bildet sich der seelische Maßstab, der entscheidet, mit welcher Gesinnung wir einmal durch das Leben gehen werden.“ (S. 10) Bereits der Titel des Buches verrät den Ansatz des Autors – Des Pudels Kern ist die Erziehung. Dabei beschränkt sich Renz-Polster jedoch nicht nur auf die Erziehung, die durch die Eltern zu leisten ist, es geht auch um den Erziehungsauftrag der Institutionen. In 15 Kapiteln geht Renz-Polster auf verschiedene Blickwinkel ein, die zu verstehen geben wie der Rechtsruck in unserer Gesellschaft entstehen konnte. Themen wie Bindung, Beziehung, Politik und Migration werden in Verbindung mit Erziehung gebracht. Renz-Polster nimmt dabei nicht nur das Alltagsverhalten von Deutschland bzw. Europa in den Blick, sondern berichtet auch über seine Erfahrungen in den USA. Der Autor selbst hat für mehrere Jahre in den USA gelebt. Die Aussagen die Renz-Polster in seinem Buch trifft sich mit Quellen belegt. Die empirische Nachvollziehbarkeit macht das Buch jedoch als Lektüre nicht zu einem schweren Buch. Die Schreibweise des Autors über dieses sensible Thema, was in deutschen Kinderzimmern passiert macht den Kinderarzt selbst betroffen und das wird im Buch spürbar. Fazit: Ein Buch, welches zwei sehr wichtige und an dieser Stelle nicht voneinander trennbare Waagschalen miteinander verknüpft, Herz und Verstand. Ich kann dieses Buch ausnahmslos empfehlen, da wir alle in der Verantwortung stehen Demokratie zu leben.