Leserstimme zu
Save the Date

SAVE THE DATE

Von: Janine Ukena
25.07.2020

Darum geht’s: Eine Hochzeit, die Liebe und andere Katastrophen. Die Familie Grant besteht neben den beiden Eltern aus 5 Geschwistern: Charlie, Linnie, J.J, Mike und Danny. Für die Hochzeit von Linnie kommen alle wieder zusammen, bevor das Haus verkauft wird. Zusammen mit den anderen Gästen wird es voll und chaotisch und es läuft so gut wie alles schief, was nur schieflaufen kann. Dazu kommt, dass der über Jahre geführte Comic, den die Mutter über Familie veröffentlich, nun ein Ende findet. Gerade der Comic-Aspekt hat mir sehr gefallen. Es geht drunter und drüber und ist einfach amüsant. Das Buch wird über drei Tage erzählt und in diesen drei Tagen passiert so viel, dass es nie langweilig wurde. Alle Figuren haben ihren Auftritt und sind so authentisch ausgearbeitet, dass ich mich sehr in ihnen wiedergesehen habe. Und meine Geschwister ebenso. Meine Meinung: Ich habe selten so bei einem Buch gelacht und der Vergleich mit der Serie „Modern Family“ kann ich nur unterstützen. Dieses Buch habe ich im Buddyread mit --- gelesen (wie weit bist du mittlerweile?) und ich wurde durch den --- darauf aufmerksam. Danke dafür, denn ich habe das Lesen so genossen! Dieses Buch kam genau zur richtigen Zeit bei mir an. Es ist das perfekte Sommerbuch und einfach eine grandiose, humorvolle Geschichte über das Erwachsenwerden und die Familie. Die Geschichte und die Charaktere machen einfach gute Laune. Und ich meine wirklich gute Laune, ich habe mehr als einmal laut losgelacht. Vor allem JJ hatte es mir angetan. Die Protagonistin fand ich zwar etwas nervig, aber darüber konnte ich hinwegsehen. Die Familie Grant hatte ich nach den ersten Seiten schon ins Herz geschlossen und das Buch hat mich so an meine eigene Familie erinnert. Wer in einer Familie mit mehreren Geschwistern aufwächst, wo das Haus quasi immer voll ist und immer Gäste da sind, wird dieses Feeling verstehen. Ich finde, dass diese Story verfilmt werden sollte! Ich kann mir diese so gut als Serie oder Film vorstellen. Fazit: Die Geschichte und die Figuren waren gut ausgearbeitet und authentisch geschrieben. Der Schreibstil so locker, dass ich quasi durch die Seiten geflogen und doch hat es mir etwas an Spannung gefehlt und die Protagonistin ging mir leicht auf den Keks. Deswegen „nur“ 4 Sterne. Aber ich wurde das Buch trotzdem jedem ans Herz legen, der chaotische Familiengeschichten mag und ein gutes Buch für den Sommer sucht!