Leserstimme zu
Save the Date

Nicht mein Fall, aber auch kein komplettes No-Go…

Von: Dreamingbooknerd
26.07.2020

Der Schreibstil lässt sich sehr gut und flüssig lesen und war auch der Teil, der mich dazu gebracht hat, das Buch zu beenden. Die Handlung und die Charaktere haben mir nämlich nicht wirklich zugesagt. Die Geschichtsidee fand ich ganz nett und eine schöne Idee. Die Umsetzung hat mir aber gar nicht gefallen. Es wurde gefühlt jedes Klischee und jede katastrophale Handlung, die es jemals im Zusammenhang mit einer Hochzeit gab, mitgenommen. Dadurch wirkte die Handlung sehr unrealistisch und mich haben diese Klischees nach kurzer Zeit total genervt. Jedes Mal, wenn wieder etwas schief ging, hätte ich aufstöhnen können. Zusätzlich bin ich auch mit der Protagonistin Charlie nicht warm geworden. Sie war mir ein wenig zu kindlich naiv was ihre Verliebtheit zu Jesse anging und zudem auch sehr egoistisch. Sie hatte klare Pläne und Vorstellung, wie die Zeit mit ihrer Familie aussehen sollte und sobald etwas nicht so verlief, war sie genervt, eingeschnappt und hat die Personen in ihrer Nähe ungerecht behandelt. Generell hat sie viele Personen, allen voran ihren Bruder Mike, ungerecht behandelt und keine Empathie zustande gebracht. Dadurch hatte ich einfach wenig Spaß beim Lesen und habe mich auch ein bisschen durchkämpfen müssen. Zwischendurch, vor allem am Ende, gab es aber doch ein paar wirklich schöne Momente, in denen mir das Buch dann doch gefallen hat. Ich würde keine Leseempfehlung vergeben, aber ich glaube, das ist sehr vom Geschmack des Lesers abhängig und es gibt bestimmt einige, die sich nicht an den Klischees stören und von dem Buch gut unterhalten. Für mich war es nur leider gar nichts.