Leserstimme zu
A single night

ein Roman mit Höhen und Tiefen

Von: Jessica S.
21.08.2020

Meinung Bisher hatte ich noch kein Werk der Autorin gelesen, aber das schlichte Cover mit dem speziellen Farbenspiel stach mir sofort ins Auge, sodass meine Lust auf dieses Buch geweckt wurde. Der Schreibstil war angenehm zu lesen, flüssig und teilweise auch sehr emotional. Die Beschreibung der Charaktere war sehr bildlich und man hatte direkt eine Vorstellung von ihnen in den Gedanken. Libby war mir mit ihrer art direkt sympathisch, man kann sich gut in ihre Gefühle und Gedanken hinein versetzen. Insbesondere war es wundervoll zu lesen, wie begeistert sie von Mode war und bei der Entfaltung ihrer Leidenschaft Feuer und Flamme wurde. Jasper lässt mich gespalten zurück. Es war ein stetiges auf und ab seiner Gefühle und auch seines Verhaltens, sodass es schwer wurde sich in ihn hinein versetzen zu können. Als Leser wollte ich ihn verstehen können, insbesondere als die Wendung eintrat, doch gänzlich gelingen wollte mir das nicht. Die Handlung war ergreifend, aber auch an der ein oder anderen Stelle langatmig. Das Thema Mode war für mich persönlich auch zu sehr in gewissen abschnitten im Vordergrund, sodass das Gefühl manchmal auf der Strecke geblieben ist. Jedoch war es auch interessant diese speziellen Einblicke zu erhalten. In Bezug der sexuellen Beziehung war Ivy Andrews sehr zurückhaltend, man konnte die Verbindungen erahnen, aber dieser letzte erotische Funken war für mich nicht greifbar. In diesem Roman geht es aber um viel mehr als nur Liebe und Mode. Es werden zahlreiche Themen aufgegriffen, denen man selbst schon mal begegnet ist oder davon gehört hatte. Die ein oder andere Thematik wurde auch ausführlicher beschrieben. Fazit A Single Night ist eine angenehme, lebensnahne und interessante Story mit Höhen und Tiefen. Neben den positiven Punkten stieß leider auch so manches auf Kritik zumindest nach meinem #Bücherherzen. Aus diesem Grund gebe ich für den Auftakt 4 von 5 Sternen ❤