Leserstimme zu
Und wenn sie tanzt

Sehr berührender Roman

Von: Stefanie_ booksweetbook
27.08.2020

Ich muss zugeben, dass dies mein erster Roman der Autorin war, den ich gelesen habe und sie hat mich mit "Und wenn sie tanzt" absolut gefesselt. Schon direkt zu beginn der Geschichte treffen die beiden Protagonisten Tess und Ian aufeinander und die Funken und Fetzen fliegen. Das hat mir sehr gut gefallen und hat mich auch amüsiert, denn die Wortgefechte waren humorvoll und manchmal mit einem ironischen Unterton versehen, so wie ich es mag. Tess und Ian haben einiges in ihrer Vergangenheit erlebt und Schicksalsschläge zu verarbeiten. Tess kompensiert dies mit tanzen und Ian mit seiner Kunst. Die Autorin hat besonders Ians Kunst sehr bildhaft beschrieben, sodass ich mir seine Graffiti Kunst sehr gut vorstellen konnte, das fand ich ganz toll. Tess ist Hebamme und nach der schlimmen Geburt. übernimmt sie die Verantwortung für das Baby. Tess macht dies mit sehr viel Leidenschaft und damit hat sie mein Herz berührt. Ian hilft so gut er eben kann, aber nicht so wie Tess es gerne hätte. Immer wieder kommt es zu Spannungen, die auch eine gewisse Leidenschaft und Anziehung die die beiden verbindet entstehen lässt. ich fand es toll, dass es nicht sofort alles heile Welt war und die Annäherung langsam von statten ging. Tess ist aber auch sonst sehr gefragt, besonders bei den Jugendlichen in der Stadt, was den Eltern aber ein Dorn im Auge ist. Tess ist aber stark und lässt sich so schnell nicht unterkriegen. Die Geschichte hat mich von Anfang an begeistert und gefesselt. Sie ist emotional, dramatisch, enthält einen gewissen Humor und Tiefgründigkeit. Eine gelungene Geschichte, die mich voll und ganz überzeugen konnte. Eine kleine Anmerkung zu Cover, welches mir sehr gefällt, aber nicht zu Tess Beschreibung passt, schade.