Leserstimme zu
Mord mit Schnucke

Mit viel Witz und Charme

Von: KleineMonii
28.05.2015

KLAPPENTEXT Die Kommissarin Hanna Petersen wird nach Hassellöhne strafversetzt, einem Örtchen in der Lüneburger Heide. Doch die Idylle trügt ... Als ein Tourist bei einer Jagd ums Leben kommt, ist Hanna davon überzeugt, dass es kein Unfall war. Ihre Ermittlungen gestalten sich jedoch schwierig: Eine Heidschnuckenherde verwischt die Spuren im Wacholder, die Hasellöhner schweigen plötzlich wie ein Grab, und der junge Dorfpolizist Fritz Westermann verwirrt Hanna mit seinem Charme. Nur die alte Luise steht ihr bei – mit selbstgebrautem Wacholderschnaps, der alle Probleme dieser Welt lösen soll... MEINE MEINUNG Dieser Heidekrimi von Brigitte Kanitz hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen, auch wenn ich erst nicht damit gerechnet hätte. Von Anfang an konnte ich mich gut in die Protagonistin Hannah hineinversetzen und auch das ganze Dorf mit der Stimmung und den verschiedenen Charakteren konnte man sich wunderbar ausmalen. Die Chraktere sind meiner Meinung nach eine der Stärken in diesem Buch, denn man gewinnt sie schnell lieb und es kommt einem fast so vor als würde man sie persönlich kennen. Das Buch ist kein typischer Krimi an sich, eher eine Art humorvoller Roman mit Krimi-Elementen, denn komplexe Ermittlungen und Handlungsstränge fehlen eindeutig! Da ich persönlich sowieso nicht so der Krimi-Leser bin hat mich das aber nicht im geringsten gestört und ich konnte mich an einer locker-leichten Lektüre mit flüssigem Schreibstil, lustiger Handlung und sympathischen Charakteren erfreuen. FAZIT Ein locker-leichter Krimi für zwischendurch - mit viel Witz und Humor!