Leserstimme zu
Mein Sommer nebenan

Ein so schönes Buch :)

Von: Mella
21.06.2015

Klappentext/Inhalt: Ein warmherziger, sonnendurchfluteter Roman über die erste große Liebe. Samantha Reed liebt die Garretts heiß und innig – doch nur aus der Ferne. Die 10-köpfige Nachbarsfamilie ist tabu, denn die Garretts sind alles, was Samanthas Mutter verabscheut: chaotisch, bunt und lebensfroh. Aber eines schönen Sommerabends erklimmt der 17-jährige Jase Garrett Samanthas Dachvorsprung und stellt ihr Leben auf den Kopf. Sie verliebt sich mit Haut und Haaren und wird von den Garretts mit offenen Armen aufgenommen. Eine Zeitlang gelingt es Samantha, ihr neues Leben vor der Mutter geheim zu halten. Doch als ein Autounfall die Garretts aus der Bahn wirft , muss Samantha eine schwere Entscheidung treffen … Meine Meinung: Dieses Buch lag jetzt ewig auf meinem SuB. Letztes Jahr wollte ich es eigentlich schon lesen aber dann hatte ich irgendwie keine Lust. Jetzt habe ich es endlich gelesen und ich bin echt froh darüber. Es ist eine schöne Geschichte. Samantha lebt mit ihrer Mutter und ihrer Schwester in einem Haus. Ihre Mutter hat über alles Ordnung und sie weiß genau was aus ihren Kindern werden will. Außerdem dürfen Sam und ihre Schwester keinen Kontakt zu den Nachbarn haben. Die Nachbarn haben viele Kinder und überall liegt etwas im Garten rum. Die Garretts sind kein guter Umgang für ihre Kinder. In diesem Sommer kandidiert sie für das Amt als Senatorin. Außerdem hat sie einen neuen Freund und dadurch ist Sams Mutter kaum noch zu Hause. Sam geht in diesem Sommer viel arbeiten aber eines Tages lernt sie Jase Garrnett kennen. Die beiden verstehen sich auf Anhieb gut. Sie verbringt immer mehr Zeit mit ihm. Für die Garretts ist sie einfach ein weiteres Familienmitglied. Sie wird dort total gut aufgenommen und die kleinen Lieben sie. Deshalb geht sie immer mal wieder zum Babysitten zu ihnen. Jase und sie kommen sich immer näher. Dann passiert etwas sehr tragisches. Jase's Vater hat einen Unfall und Sam's Welt steht plötzlich Kopf. Was wird geschehen? Das müsst ihr selber lesen. Sam wird von ihrer Mutter regelrecht unterdrückt. Sie soll immer nur das machen was sie will aber langsam hat sie darauf keine Lust mehr. Sie will endlich Spaß im Leben und nicht immer alles durchgeplant haben. Als sie Jase aber auch seine Familie kennenlernt, merkt sie das eine Familie auch anders sein kann. Sie würde sich mehr davon wünschen und deshalb ist sie auch gerne bei den Garretts. Sie hat den Sommer ihres Lebens mit Jase aber dann passiert dieser tragische Unfall und sie muss sich entscheiden. Dies fällt ihr nicht einfach aber wie sie sich am Ende entscheidet, hat mir gut gefallen. Dieses Buch lag viel zu lange auf meinem SuB aber endlich habe ich es gelesen und ich bin echt froh darüber. Es ist eine unglaublich tolle Geschichte. Die Charaktere waren toll ausgearbeitet und auch die Orte waren einfach toll. Ich konnte mich so richtig in diese sommerliche Atmosphäre versetzen. Das Ende war für mich dann genau richtig und ich bin wirklich froh es endlich gelesen zu haben :) Fazit: Diese Geschichte hat mich berührt, mitgerissen aber auch zum Nachdenken angeregt. Wir sehen zwei völlig verschiedene Familie, die nicht miteinander sprechen. Dann kommt das unvermeidliche. Sam & Jase lernen sich kennen und Sam merkt schnell, dass das Familienleben auch anders sein kann. Ich habe mit Sam das ganze Buch mitgefiebert und ich bin sehr froh, dass das Buch so geendet hat. Ich kann euch nur raten, dieses Buch zu lesen :)) Bewertung: Cover: 5/5 Klappentext: 5/5 Inhalt: 4,5/5 Schreibstil: 4,5/5 Gesamtpaket: 4,5/5 4,5 von 5 Sterne