Leserstimme zu
Kuss mit lustig

Die Rezension bezieht sich auf eine nicht mehr lieferbare Ausgabe.

Stephanie und viel Geld

Von: Monika Stutzke
30.06.2015

Stephanie hat wieder alle Hände voll zu tun. Sie arbeitet noch immer für ihren Cousin Vinnie und sucht NVGler (nicht vor Gericht erschienene Personen), die damit die Kautionsauflagen verletzt haben. Als sie Loretta dem Gericht vorführen will, bekommt sie von ihr auch mal eben den Sohn mit aufs Auge gedrückt, damit sie auf ihn aufpassen soll. Der Sohn, ein Teenager und Hobbysprayer, ist in der virtuellen Spielwelt kein Unbekannter und nennt sich Zook. Ein nicht ganz einfaches Unterfangen mit dem Jungen, der auch nicht davor zurückschreckt, Bob, Morellis Hund, einzusprayen. Zumal sieht Zook auch noch aus wie Morelli, der in seiner Jugend nichts ausgelassen hat. Loretta wird vorüber festgesetzt, da niemand bereit ist, die Kaution für sie zu hinterlegen. Nicht mal ihr Bruder, ein Ex-Knacki, der gerade wieder entlassen wurde und angeblich etliche Millionen auf Eis zu liegen hat, will für sie gerade stehen. Und dann gibt es noch das Gerücht, dass in Morellis Haus die Millionen zu finden sein sollen... Das Wort Chaos passt zu Stephanie Plum wie die Faust aufs Auge. Eine Katastrophe zieht die nächste nach sich. Entspannung ist bei den Büchern nicht zu erwarten, da geht es rund und das Schlag auf Schlag. Ranger bittet sie, gemeinsam mit ihm den Personenschutz von Brenda, einer alternden Musiklegende, zu übernehmen. Sie wird von einem Stalker verfolgt, mit dem sie auch noch verwandt ist und der sie aufgrund von Visionen warnen will. Tank, ein knallharter Mitarbeiter von Ranger soll heiraten, zumindest ist Lula der Meinung, dass es Zeit ist, dass sie beide den Bund fürs Leben eingehen. Die Vorbereitungen laufen auf vollen Touren und Stephanie wird mit eingebunden. Lula, Stephanies Freundin und Mitarbeiterin bei Vinnie sowie Ex-Prostituierte zieht aus dem Vollen und Tank kann ihr nichts entgegensetzen, er wird regelrecht überrollt. Die Suche nach den Millionen auf Morellis Grundstück tun ihr übriges, um es nicht langweilig werden zu lassen. Wer Stephanie Plum kennt, weiß, was ihn erwartet. Action bis zum Abwinken und davon kann man in diesem Band reichlich von mitnehmen. Skurrile neue Protagonisten mit den verschiedensten Macken und Eigenarten tummeln sich genauso wie die altbekannten, die man bereits in den diversen Bänden kennenlernen durfte. Da fehlen weder Morelli, der Stephanie gern heiraten würde, oder Ranger wie auch nicht die herrlich durchgeknallte, aber durchaus liebenswürde Grandma Mazur und der Rest von Stephanies Familie. Ich persönlich freue mich jedes mal auf ein Wiederlesen mit diesen Protagonisten. Ich mag den Schreibstil der Autorin, der leicht und locker ist, zum Schmunzeln anregt und einfach nur ein wenig schräg ist. Mich überrascht sie jedes Mal mit ihren Einfällen, die sie auf Stephanie prallen lässt. Ich kann nur hoffen, dass ihr diese nicht so schnell ausgehen. Stephanie Plum-Bücher kann man immer lesen, vorzugsweise in der Reihenfolge, wie sie erschienen sind. Von mir gibt es wieder eine klare Leseempfehlung.