Leserstimme zu
Ein Geschenk zum Verlieben

Wunderbar emotional und aufrührend

Von: Christiane Petra
30.06.2015

"Ein Geschenk zum Verlieben" ist mir durch die durchweg positiven Rezensionen aufgefallen, obwohl der Roman an sich schon älter ist. Ich muss sagen, das ich sowohl die deutsche Variante als auch die englische Variante als eBook gelesen habe und ich leider wieder einmal sagen muss, dass mir die englische Variante besser gefallen hat. Die Dialoge und Szenen der Figuren, die hier gerade in den Interviews von wichtiger Bedeutung sind , kamen im englischen Original einfach besser bei mir als Leser an. Das soll aber die deutschen Leser nicht abschrecken, denn natürlich ist auch die deutsche Variante lesbar. Im Mittelpunkt der Geschichte steht die Schmuck Designerin Laura und ihr Kunde Rob Blake. Dieser möchte ein ganz besonderes Schmuckstück für seine Frau anfertigen lassen. Es sollen nach erfolgten Interviews mit sieben , ganz außergewöhnlichen wie unterschiedlichen Freunden seiner Frau, genau die identische Anzahl Charmes für ein Armband hergestellt werden. Soweit die Kurzfassung. Mein Wissen bleibt aber nicht abstrakt, sondern Karen Swan nimmt sich die Zeit mir die Lebensumstände von Laura zu erklären, näher zu bringen und auch ihre emotionale Seite zu zeigen und warum sie selbst zum Beispiel immer noch nicht verheiratet ist. Da das ganze natürlich ein bisschen einseitig wäre, widmet sie sich mit gleicher Sorgfalt auch Cat, der Frau von Rob Blake und erzählt mir aus ihrer Kindheit und wie sie zu dem Menschen geworden ist, der sie heute ist. Insgesamt eine unterhaltsame wie interessante Darstellung der beiden Frauen, die Karen Swan mir da anbietet. Das dies noch nicht alles gewesen sein kann- das denke ich kann sich jeder selber vorstellen. Interessant ist die Charakterwandlung die Karen Swan ihrer Hauptfigur auf den Leib schreibt. Wie als ob sie zu sich selbst und ihrem wahren Ich finden würde , darf ich die Figur bei ihrer Wandlung begleiten und mich Zeile um Zeile, Seite um Seite und Kapitel um Kapitel immer wieder aufs Neues überraschen lassen, was die Schriftstellerin für mich bereit hält. Einiges habe ich erahnen können, aber vieles blieb auch überraschend und machte die Entdeckung der "neuen" Laura interessant wie abwechslungsreich für einen Liebesroman, den man zunächst erwartet hätte. Das Buch nahm so eine ganz andere Wendung, als ich es erst gedacht hatte und ich war sehr positiv überrascht von dem Schreibstil der Autorin, der auf der einen Seite völlig frei und offen war und zugleich mitreißend und emotional. Mit einem lachenden und einem weinenden Auge habe ich das Buch dann zugeklappt. Es wird sicherlich nicht das letzte Buch der Autorin gewesen sein, dass ich lese.