Leserstimme zu
Das Gelassenheitstraining

3 Methoden für mehr Gelassenheit - Top!

Von: Sonja
04.07.2015

"Das Gelassenheitstraining - Wie wir Ärger, Frust und Sorgen die Macht nehmen" von Thomas Hohensee: Zunächst gibt es einen eher theoretischen Teil über Stress bzw. Gelassenheit. Herr Hohensee beschreibt, was dauerhafter Stress mit dem Körper macht und dass Stress (= beschäftigt sein) in unserer Gesellschaft anerkannt ist (Gelassenheit = Faulheit). Als Grundlage für mehr Gelassenheit erklärt er die Freiheit, selber zu entscheiden, wie viel Stress bzw. Gelassenheit wir in unserem Lebenhaben möchten, unabhängig von der Meinung anderer. Drei Methoden werden in dem Buch vorgestellt, um Gelassenheit zu lernen: 1. Achtsamkeit, 2. Das ABC der Gelassenheit und 3. ACT. Achtsamkeit wird gleichgesetzt mit Meditation und es werden einige Meditationsübungen vorgestellt. Die Erklärungen und Übungen sind sehr ausführlich und hilfreich. Unter dem Begriff "Achtsamkeit" hätte ich mir jedoch etwas mehr / anderes vorgestellt. Für mehr Gelassenheit sind die Übungen trotdem sehr hilfreich. Das ABC der Gefühle (aus der kognitiven Verhaltenstherapie) beruht auf der Theorie, dass Stress "nicht nur durch äußere Ereignisse entsteht, sondern durch die Einschätung der Situation". Zwischen einem Ereignis in der Außenwelt (A) und der Konsequenz / Reaktion (C) darauf liegt die Bewertung (B) der Situation. Stress haben wir, wenn wir bei unserer Bewertung von Situationen sehr streng, übertrieben oder negativ sind. Im Training geht es darum, zu erkennen, dass nicht das Ereignis (A) für die gestresste Reaktion (C) verantwortlich ist, sondern die eigene Bewertung (B) des Ereignisses. Ziel ist es, die eigenen Gedanken zu korrigieren und angemessener und gelassener zu reagieren. In dem Buch gibt es viele, sehr anschauliche Beispiele zu der Übung. Als Kontrast zum ABC der Gefühle geht es beim ACT vor allem um das Handeln. Stressige Situationen und Gedanken zu ackzeptieren (A), die verschiedenen Möglichkeiten zu checken (C) und dann das Bestmögliche zu tun (T). Es geht darum, Probleme als gegeben anzunehmen, über Lösungen nachzudenken und lohnende Ziele zu verwirklichen. Mein Fazit: Ein absolut wertvolles und praxisnahes Buch für alle, die mehr Gelassenheit gut gebrauchen können. Es gibt in allen Kapiteln viele Erklärungen, Geschichten und Zitate, die als Erklärungsansätze manchmal etwas an den Haaren herbei gezogen sind. Die drei Methoden sind trotdem sehr gut, kleinschrittig und nachvollziehbar erklärt. Um im Alltag auch wirklich gelassener zu werden, bedarf es aber natürlich viel Übung.